Andy Dean Photography/stock.adobe.com
Economy & Business

3 Tipps für die Planung der Küche beim Kauf einer neuen Immobilie

Lebendiger Mittelpunkt in einem Eigenheim ist häufig die Küche, denn hier wird gemeinsam gekocht und gegessen. Aufgrund der Lieferzeiten sollte man mit der Planung der Küche im neu gekauften Eigenheim nicht zu spät beginnen. Kann man eine Küche online planen und was muss bei der Küchenplanung berücksichtigt werden?

Küchenplanung online: Ist das möglich?

Beim Traum von einer neuen Küche für das frisch erworbene Zuhause stellt sich für viele Hauskäufer die Frage, ob eine Planung auch online möglich ist, oder ob man dazu ein Küchenfachgeschäft aufsuchen muss. Die erste Planung der neuen Einbauküche ist mit dem 3D-Online-Küchenplaner von Küche&Co auch von Zuhause aus möglich. Der spezielle 3D-Plan der neuen Küche ist anschaulich und berücksichtigt zahlreiche Details wie die Auswahl der Griffe, Fronten und Farben. Hiermit lässt sich eine Küche in aller Ruhe vom heimischen Sofa aus ohne jeden Zeitdruck planen. Durch das unterschiedliche Arrangieren der Möbelstücke und Elektrogeräte finden alle Hauskäufer mit dem intuitiv bedienbaren Onlineplaner die perfekt gestellte Küche.

1. Planungsschritt: Die exakten Raummaße

Wichtige Basis bei der Küchenplanung sind die Raummaße. Sie müssen unbedingt exakt ermittelt werden, um spätere Probleme beim Küchenaufbau zu vermeiden. Zum genauen Ausmessen von Räumen eignen sich elektronische Lasermessgeräte besonders gut. Sie sind präzise und einfach zu bedienen. Man muss beim Ausmessen des Raumes nicht nur die Länge und Höhe der Wände berücksichtigen. Auch Fenster und Türen werden vermessen und in den Raumplan eingefügt. Außerdem sind Heizkörper und andere fest montierte Gegenstände wichtig für einen exakten Grundriss. Die ermittelten Maße werden direkt zu Beginn in den Onlineplaner für Einbauküchen eingefügt und bilden die Basis für die weitere Planung.

2. Planungsschritt: Die Küchenmöbel

Nachdem der Küchenraum als 3D-Modell erstellt wurde, kann die virtuelle Einrichtung beginnen. Hierzu findet man Vorschläge für zahlreiche Küchenmöbel, die sich direkt in den virtuellen Raum ziehen und dort nach Belieben platzieren lassen. Bestenfalls beginnt man mit der Spüle, für die der Standplatz durch die Wasser- und Abwasserrohre vorgegeben ist. Danach sollten wichtige Geräte wie der Backofen, Geschirrspüler, Kühlschrank und die Kochfläche mit Dunstabzug eingefügt werden. Vorhandene Lücken oder freistehender Raum lassen sich danach mit Möbelstücken füllen, die Stauraum für Geschirr, Küchenutensilien und Lebensmittel bieten.

3. Planungsschritt: Design und Details

Zur perfekt geplanten Küche für das neue Heim fehlt jetzt nur noch der Feinschliff. Dabei wählt man beispielsweise die Art der Griffe an Schubladen und Schranktüren aus. Zudem müssen eine Farbe für die Küchenfronten festgelegt und eine matte oder glänzende Struktur ausgesucht werden. Auch für die Arbeitsplatte kommen verschiedene Materialien, Designs und Farben in Frage. All diese Details bilden den Abschluss der Online-Küchenplanung. Anschließend nimmt ein Küchenberater auf Wunsch im persönlichen Gespräch einen letzten Feinschliff der selbst erstellten Planung vor, bevor die neue Küche bestellt werden kann.

Ähnliche Beiträge

Skandinavische Mode im E-Commerce: Warum ist sie aktuell so gefragt?

Formloser Kaufvertrag: Inhalt, Anforderungen und Vorlage

Heinrich Gellertshausen

Materialgemeinkosten: Erklärung, Berechnung und Beispiele

Heinrich Gellertshausen