GaudiLab/shutterstock.com
Economy & Business

Businesstrolley: Der perfekte Begleiter für Geschäftsreisen

Wer einen Job hat, in dem er viel unterwegs ist, braucht einen starken Partner: eine Aktentasche, einen Rucksack – oder doch ein großer Reisekoffer? Alle diese Transportmöglichkeiten haben ihre Vor- und Nachteile. Nur einer hat von letzteren so gut wie keine: der Trolley.

Was braucht man auf Geschäftsreisen?

Wer oft dienstlich unterwegs ist, befindet sich in einem eigenartigen Paradoxon im Hinblick auf die Transportmöglichkeiten für sein Gepäck. Einerseits soll der Behälter leicht und flexibel sein (hier würde viel für die Sporttasche oder einen Rucksack sprechen), andererseits gehört er auch gegebenenfalls zum Business-Outfit und darf daher nicht zu sehr nach Freizeit aussehen. Eine Aktentasche ist stilvoll und seriös, aber für häufige Geschäftsreisen mehr als unpraktisch. Und mit einem großen Reisekoffer bekommt man spätestens im nächsten vollen ICE ein Problem.

Mit einem Trolley gehören die meisten dieser Probleme der Vergangenheit an. Nicht nur hat ein Trolley ein ideales Fassungsvermögen für eine Geschäftsreise, er lässt sich zudem leicht transportieren und ist gerade noch klein genug, um in eine Gepäckablage zu passen. Darüber hinaus ist ein Trolley nicht zu verspielt und auch für seriöse Meetings, Messeauftritte und ähnliches durchaus angemessen. Wer unterwegs arbeiten möchte, hat mit dem Trolley gute Karten, denn praktischerweise sind Businesstrolleys so konzipiert, dass Dokumente leicht zu erreichen sind. Hier sollte man besonders auf das Stichwort „Akten-Trolley“ achten. Diese sind genau dafür vorgesehen.

Auch ein Laptop findet im Trolley ausreichend Platz und wird idealerweise noch von einer eigens dafür vorgesehenen Schutzvorrichtung gepolstert. In puncto Funktionalität und Ästhetik ist der Trolley unangefochten.

Worauf man beim Packen für eine Geschäftsreise achten sollte

Aktentaschen und kleinere Rucksäcke sind nicht nur aus ästhetischen Gründen unpraktisch für die Geschäftsreise. Allen voran bieten sie nicht genug Platz. Wer ein oder mehrere Business-Outfits, ein wenig Reise-Equipment (Sonnencreme, Kopfhörer etc.) sowie Geschäftsunterlagen und einen Laptop oder wenigstens ein Tablet transportieren will, kommt mit einer Aktentasche nicht besonders weit. Im allzu flexiblen Rucksack riskiert man zudem ein Knittern der Unterlagen. Viele Menschen, die das geschäftliche Reisen nicht gewohnt sind, unterschätzen diesen Punkt. Gerade, wenn man mehrere Tage unterwegs ist, braucht man unter Umständen mehr als ein Outfit pro Tag.

Egal, ob man den Afterwork-Drink lieber in Freizeitkleidung genießen oder nach einer anstrengenden Präsentation das Hemd wechseln möchte: Aufgeschmissen ist der, der nur ein Outfit dabei hat. Allzu leicht kann es gerade auch auf Reisen passieren, dass man sich während der Fahrt einen hartnäckigen Fleck zuzieht. Diesen Fehler machen Geschäftsreisende nur einmal: Wer die Profis befragt, wird erfahren, dass mehrere Outfits auf jeder Geschäftsreise ein absolutes Muss sind. Spätestens hier sind schmale Transportmöglichkeiten disqualifiziert. Der Trolley ist und bleibt die beste Wahl für einen Business-Trip.

Ähnliche Beiträge

Bushcraft ist im Trend: Der Markt für Outdoorzubehör boomt

Der Tierfutterhandel boomt: Wie Hundekekse & Co. den Markt erobern

Heinrich Gellertshausen

Custom Parts für Mofas: Aufschwung im Online-Handel

Heinrich Gellertshausen