Rawpixel.com/shutterstock.com
Economy & Business

Existenzgründung: Worauf sollte man bei einem Geschäftskonto achten?

Mit der Gründung eines Unternehmens sind viele Aufgaben verbunden, zu denen unter anderem auch die Regelung der Finanzgeschäfte gehört. Hierzu ist es in den meisten Fällen unerlässlich, eine Geschäftskonto bei einem Finanzdienstleister zu eröffnen. Wie man das perfekte Angebot für sein neu gegründetes Unternehmen findet und welche Kriterien bei der Wahl entscheidend sind, das erfährt man hier.

So findet man das beste Angebot für ein Geschäftskonto

Gerade Existenzgründer müssen zu Beginn ihrer unternehmerischen Tätigkeit oft die Ausgaben so gering wie möglich halten und das kann auch mit der Wahl eines geeigneten Anbieters für Geschäftskonten erfolgen. Bei der Ermittlung eines solchen Anbieters liefert ein Geschäftskonto Vergleich wertvolle Erkenntnisse. Solche Vergleiche führen einerseits den Leistungs- und Serviceumfang und andererseits die Kosten bei verschiedenen Anbietern auf. Sie stellen häufig die wichtigsten Kriterien bei der Eröffnung eines Geschäftskontos von Existenzgründern dar, können jedoch von Anbieter zu Anbieter stark variieren. Um Anhand des Vergleichs die für das eigene Unternehmen beste Leistung zu finden, muss zudem geklärt werden, welche Aspekte rund um das Geschäftskonto von Bedeutung sind.

Das zeichnet ein gutes Angebot für Geschäftskonten aus

Wichtigstes Kriterium auf der Suche nach einem Angebot für ein Geschäftskonto sind für viele Existenzgründer die Kosten. Einerseits fallen für ein Geschäftskonto bei vielen Banken Kontoführungsgebühren an. In einzelnen Fällen ist jedoch auch das Führen eines Geschäftskontos ohne monatliche Grundgebühr möglich. Wichtig ist beim Kostenvergleich auch, dass man einen genauen Blick darauf wirfst, für welche Unternehmensformen diese Konditionen angeboten werden. Bei einigen Banken können Freiberufler und Einzelunternehmer von besonders günstige Konditionen profitieren. Neben der Grundgebühr berechnen Banken häufig weitere Gebühren für EC- und Kreditkarten.

Eine EC-Karte wird nicht von allen Banken im Zusammenhang mit einem Geschäftskonto angeboten. Falls man als Existenzgründer eine Kreditkarte nutzen möchte, sollte man darauf achten, dass die Kosten hierfür möglichst niedrig sind. Auch einzelne Transaktionen wie eingehende und ausgehende Zahlungen können bei einem Geschäftskonto Gebühren verursachen. Ist mit vielen Transaktionen im Rahmen der Geschäftstätigkeit zu rechnen, bieten sich Pauschale Gebühren ohne Limitierung bei der Anzahl der Transaktionen an. Wichtig ist zudem die Unterscheidung, ob nur beleglose oder auch beleghafte Buchungen möglich sind.

Neben diesen finanziellen Aspekten kann es für Existenzgründer wichtig sein, dass sie einen Ansprechpartner bei der Bank für alle Fragen zu Finanzthemen haben. Eine persönliche Beratung vor Ort ist meistens nur bei Filialbanken möglich. Allerdings bieten inzwischen die meisten Onlinebanken diesen Service online per Videocall oder telefonisch an, so dass hier keine Beratungslücke entsteht. Servicepunkte wie eine kostenlose und möglichst rund um die Uhr erreichbare Support-Hotline, ein weiterführendes Angebot von Finanzdienstleistungen und das flächendeckende Vorhandensein von Geldautomaten können je nach Art und Ausrichtung des neu gegründeten Unternehmens ebenfalls von Bedeutung sein.

Ähnliche Beiträge

Materialgemeinkosten: Erklärung, Berechnung und Beispiele

Heinrich Gellertshausen

Produktinformationsmanagement: Akeneo vs Pimcore im Vergleich

Bruttolistenpreis ermitteln: Darauf sollte man achten

Heinrich Gellertshausen