Wright Studio/shutterstock.com
Finanzen & Börse

In Kryptowährungen investieren: Worauf sollte man achten?

Was ist Bitcoin und welche Risiken sind mit der Verwendung als Zahlungs- oder Investitionsmöglichkeit verbunden? Hier finden Sie einige Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Was ist Bitcoin?

Bitcoin – ist das erste und größte Vermögen in der wachsenden Kategorie der Kryptowährung (auch als digitale Währung bekannt). Es wurde ursprünglich als Zwischentauschmittel ausgelegt, das elektronisch erstellt und gespeichert wird. Bitcoin war die erste Währung, aber es gibt Hunderte von digitalen Währungen. Hier konzentrieren wir uns auf Bitcoin, um zu verstehen, wie digitale Währungen funktionieren. Die zugrunde liegende Blockchain-Technologie und -Funktionalität von Bitcoin ähnelt jedoch vielen anderen weit verbreiteten digitalen Währungen, einschließlich Ethereum, Bitcoin Cash und Litecoin. Auf der Website können Sie Krypto Währungsrechner Godex.

Wer erstellt Bitcoin?

Bitcoins werden nicht von einer staatlichen Stelle gedruckt. Stattdessen werden sie von Menschen und Unternehmen hergestellt, die Computer auf der ganzen Welt mit Software verwenden, die ein sehr komplexes mathematisches Problem löst. Die mathematische Formel ist frei verfügbar, sodass jeder sie überprüfen kann. Um dieses Problem zu lösen, benötigen Sie jedoch einen wirklich leistungsstarken Satz von Computern.

Wer kontrolliert Bitcoin?

Einer der wichtigen Punkte ist, dass keine einzelne juristische Person Bitcoin kontrolliert. Die Tatsache, dass Bitcoin nicht von einer großen Bank oder Regierungsbehörde kontrolliert oder verwaltet wird, ist Teil seiner Anziehungskraft für viele, macht es aber auch schwierig zu verstehen. Bitcoins werden manchmal als anonym angesehen. Sie werden in digitalen Geldbörsen gespeichert – im Wesentlichen in elektronischen Tresoren -, mit denen öffentliche E-Mail-Adressen verbunden werden können. Sie sind jedoch nicht unbedingt mit Namen, Haus- oder Geschäftsadressen oder anderen persönlichen Informationen verbunden.

Darüber hinaus müssen Sie nicht Ihren richtigen Namen oder andere persönliche Daten angeben, um direkte Transaktionen in der Bitcoin-Blockchain durchzuführen; nur digitale Adressen von Bitcoin-Geldbörsen identifizieren den Käufer und den Verkäufer.

Wie wird der Wert von Bitcoins bestimmt?

Digitale Währung funktioniert anders als traditionelles Geld. Der Preis von Bitcoin wird durch Angebot und Nachfrage an den Börsen bestimmt, an denen es gehandelt wird, während die Kaufkraft des traditionellen Geldes von Faktoren wie der Geldpolitik der Zentralbank, der Inflation und den Wechselkursen beeinflusst wird.

Wie machen Sie Transkationen mit Bitcoins?

Transaktionen mit Bitcoin können ohne Vermittler wie Banken oder Kreditkartenunternehmen durchgeführt werden. Wenn Sie eine Transaktion mit Bitcoin durchführen, handelt es sich im Wesentlichen um eine direkte Übertragung zwischen dem Absender und dem Empfänger von Bitcoin. Überweisungen können online oder über eine Smartphone-App erfolgen – ähnlich wie Überweisungen in traditioneller Währung.

Was sind die Vor- und Nachteile von Transaktionen mit Bitcoin?

Für viele Leute liegen die Vorteile von Bitcoin in schnellen, anonymen, transparenten und kostengünstigen Transaktionen. Die Infrastruktur und Implementierung durch Unternehmen zur Unterstützung dieser Transaktionen befindet sich jedoch noch in einem sehr frühen Stadium. Befürworter der digitalen Währung glauben, dass diese Fähigkeit, auf einfache Weise Wert von Person zu Person auf der ganzen Welt zu übertragen, unweigerlich zu einer Zunahme der Verwendung digitaler Währungen führen wird. Andererseits können übermäßige Wertvolatilität und regulatorische Unsicherheit Unternehmen davon abhalten, digitale Währungen einzuführen. Sie können Kryptowährung austauschen wenn Sie einen Online-Krypto-Austauscher besuchen.

Gibt es Kosten oder Provisionen für den Kauf und Verkauf von Bitcoins?

Einige Benutzer und Inhaber digitaler Währungen wie Bitcoin geben an, dass sie erhebliche Transaktionsgebühren zahlen müssen. In den meisten Fällen werden Kunden, die Bitcoins kaufen, verkaufen oder übertragen, Transaktionsgebühren von der Kryptowährungsbörse (beachten Sie, dass es viele Börsen, Broker und andere Vermittler gibt, deren Transaktionskosten stark variieren können) und möglicherweise andere Gebühren wie Netzwerkgebühren berechnet. Für jede Bitcoin-Transaktion wird eine Netzwerkgebühr erhoben, die automatisch von den gesendeten Bitcoins abgezogen wird, und die Höhe der Provision hängt von vielen Faktoren ab. Darüber hinaus können Gebühren auch für Verbraucher anfallen, die Bitcoins für Finanztransaktionen oder zum Kauf oder Verkauf von Waren verwenden.

Ähnliche Beiträge

Forex Trading: Funktionsweise und wie man den richtigen Broker finden

Bonität verbessern: Das tut dem Schufa-Score gut

Heinrich Gellertshausen

Deflationsprobleme beim Bitcoin: Was gilt es zu beachten?