Roman Samborskyi/shutterstock.com
Economy & Business

Tischdeko & Co. So wird die nächste Betriebsfeier zum Hit

Zu Unrecht haben Betriebsfeiern den Ruf, eine langweilige Pflichtveranstaltung zu sein. Doch warum ist das so? Hier hätte man ausnahmsweise die Möglichkeit, mit den Kollegen (mit denen man schließlich einen eklatanten Teil seines Tages zubringt) auch mal über etwas anderes zu reden als die Arbeit. Stattdessen sind viele Betriebsfeiern sehr versteift. Dieser Artikel zeigt, wie das besser geht.

Was Mitarbeiter von eine Betriebsfeier erwarten

Wer eine Betriebsfeier veranstalten will, muss sich den Erwartungen der Beschäftigten stellen. Die Betriebsfeier ist nicht einfach irgendeine Feier, sondern wird von den Mitarbeitern auch immer als Symbol für den Erfolg und den Zusammenhalt des Unternehmens betrachtet. Eine dröge Party wird da nicht gleichermaßen stillschweigend hingenommen, wie das etwa im privaten Rahmen der Fall wäre. Die lieblos gestaltete Feier zeigt den Beschäftigten: So steht es also um unser Unternehmen, nicht einmal Geld für schöne Deko ist da. Daher ist es ganz und gar nicht unerheblich, wie die Party gestaltet wird.

Eine gute Tischdeko ist kein „nice to have“, sondern eher ein „must have“. Inspirieren lassen kann man sich dafür immer von den saisonalen Gegebenheiten. Es sollte klar sein, dass eine Weihnachtsfeier dringend eine festliche Dekoration braucht. Aktuell hinterlässt frühlingshafte Tischdeko einen besonderen Eindruck bei den Gästen – keinesfalls sollte man auf Standard-Lösungen zurückgreifen. Jedes Detail der Deko sollte zum Ausdruck bringen, dass man sich Gedanken gemacht hat. Wer solche Partys und die dazugehörige Dekoration gern selbst organisiert, wird daran seine Freude haben.

Für alle, die nicht so inspiriert sind, empfiehlt sich ein Dienstleister. Nicht vergessen: Unprofessionalität bei der Betriebsfeier wird nicht nur mit bösen Blicken bestraft, sondern schlägt sich schlimmstenfalls auch in der Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen nieder.

Den richtigen Mittelweg finden

Gerade bei der Deko kommt es aber nicht nur darauf an, dass sie passend gewählt wird. Es muss auch über das richtige Maß entschieden werden. Wie opulent eine Betriebsfeier gestaltet ist, sagt etwas über den Status des Unternehmens aus. Es hat einen Grund, dass manche Unternehmen dazu übergehen, die Betriebsfeiern in besonders schlechten Geschäftsjahren ausfallen zu lassen: Wie soll man seinen Mitarbeitern beispielsweise erklären, dass Lohnerhöhungen aktuell nicht möglich sind und dann gleichzeitig eine opulente Party veranstalten? In guten Geschäftsjahren hingegen darf es ruhig auch mal festlich sein.

Wichtig: Die Beschäftigten nehmen Betriebsfeiern eher als eine Dienstleistung wahr. Sie wollen für ihre Arbeit belohnt werden. Daher ist ein gutes Essen, sowie ein Unterhaltungsprogramm Pflicht. Unterhaltungsprogramme, bei denen die Mitarbeiter möglichst viel selbst beisteuern müssen, senden unter Umständen das falsche Signal. Auch in Betrieben, in denen es klassischerweise etwas familiärer zugeht, könnte das als Affront aufgefasst werden. Angemessen wahrgenommen wird die Feier dann, wenn alle Beteiligten das Gefühl haben, von dem Abend etwas zu haben.

Ähnliche Beiträge

Der Tierfutterhandel boomt: Wie Hundekekse & Co. den Markt erobern

Heinrich Gellertshausen

Intelligenzrente: Voraussetzungen und Beantragung im Detail

Heinrich Gellertshausen

Formloser Kaufvertrag: Inhalt, Anforderungen und Vorlage

Heinrich Gellertshausen