Industrie

Automatische Verpackungsmaschine: Kosten mit optimierten Versandlösungen senken

Kostenoptimierung ist ein wichtiger Aspekt für Unternehmen in der Versandbranche. Potenzial bieten Prozesse in einem Betrieb, in denen gleichzeitig Zeit eingespart werden kann und die Ausgaben gesenkt werden können. Im Versandhandel rückt dabei der Ablauf nach der Zusammenstellung von Bestellungen bis zur Übergabe an den Versanddienstleister ins Blickfeld.

Allein in diesem Bereich gibt es unterschiedliche Ansatzpunkte, zu denen passgenaue Verpackungen und das Ermitteln des günstigsten Portos zählen. Es handelt sich hierbei um Arbeitsabläufe, die zeitintensiv sind und bei der falschen Wahl unnötige Kosten verursachen. Ein Problem, das automatische Verpackungsmaschinen lösen und neben der Steigerung der Effizienz im Bestellprozess auch für mehr Kundenzufriedenheit sorgt.

Problem Verpackungsmaterial

Jede Bestellung ist anders. Das bedeutet, dass am Packtisch für jeden Vorgang eine geeignete Verpackung ausgewählt werden muss. Dies ist eine Herausforderung für die Beschäftigten, die bei mehrteiligen Bestellungen einem Puzzle gleicht. Entweder der Karton wird sorgfältig mit möglichst wenig Leerraum gefüllt oder die Artikel werden schnell verpackt und die Hohlräume mit Füllmaterial ausgefüllt. Entscheidende Kostenfaktoren sind entweder die Zeit oder die hohen Ausgaben für Papier, Wellpappe oder Folien, die in den Karton gelegt werden. Aus Kundensicht sind weder Wartezeit noch unnötiger Verpackungsmüll zufriedenstellend.

Intelligente Lösungen

Automatische Verpackungsmaschinen übernehmen wichtige Aufgaben im Bestellvorgang. Nach dem Zusammenstellen der Artikel einer Bestellung ermittelt das System das Volumen Produkte wählt den passenden Karton und verpackt die Bestellung. Der versandfertige Karton wird gewogen, der Versandaufkleber wird erstellt und auf dem Paket angebracht.

Im letzten Schritt wird das Paket zur Abholung bereitgestellt. Die automatische Verpackungslösung reduziert die Arbeitszeit, die in jede Bestellung einfließt, und schenkt den Beschäftigten Zeit, sich sofort um die nächsten Bestellungen zu kümmern. Die Rate der abgearbeiteten Bestellungen pro Zeitintervall steigt und dies kann den Umsatz erhöhen. Parallel dazu steigt die Kundenzufriedenheit, da das Zeitfenster zwischen Bestellung und Versand kleiner wird.

Nachhaltige Verpackung

Viele Kunden des E-Commerce wünschen sich Verpackungslösungen, die im Einklang mit umweltbewusstem Handeln stehen. Ein einziger Karton ohne zusätzliches Füllmaterial ist die bevorzugte Lösung. Viel zu große Kartons mit unnötigem Polstermaterial können sich negativ auf die Kundenzufriedenheit auswirken. Entweder müssen Kunden den Verpackungsmüll entsorgen oder stehen bei der Rücksendung vor der Frage nach dem Transport. Versandhändler können mit einer passgenauen Verpackung die Zufriedenheit beim Kunden sicherstellen und sparen, da weniger Material eingekauft wird.

Versandlösungen vergleichen

Im E-Commerce zählt das Angebot, Pakete mit unterschiedlichen Versanddienstleistern zu verschicken, zum Kundenservice. Die Suche der besten Versandoption wird allerdings aufgrund unterschiedlicher Tarife zum zeitintensiven Arbeitsablauf. Größe der Verpackung, Gewicht und Zustelloptionen an eine Abholstation sorgen für unterschiedliche Preise. Unternehmen, die hier nach kostengünstigen Optionen suchen und diese nutzen, können viel Geld sparen. Sorgfältig aufeinander abgestimmte Software-Anwendungen und Hardware-Lösungen sorgen für eine umfassende Komplettlösung, die mit der Wahl einer kostengünstigen Paketmarke abschließt.

Ähnliche Beiträge

Kühlcontainer: Empfindliche Ware um die ganze Welt senden

Dosiertechnik in der Industrie: Technische Entwicklungen und Einsatzbereiche

Heinrich Gellertshausen

Lebensmittellogistik: Wie Marken den D2C-Trend ausnutzen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner