Theorieprüfung
ADV images/shutterstock.com
Gesellschaft

10 mal durch Theorieprüfung gefallen: Tipps zum Bestehen

Die Theorieprüfung ist ein fester Bestandteil der Führerscheinprüfung in Deutschland. Während manche sie beim ersten Mal bestehen, haben andere hier große Probleme. Nicht selten sind Kandidatinnen und Kandidaten, die bereits zehn erfolglose Versuche hinter sich haben. Mit welchen Tipps diese Hürde schon bald überwunden werden kann, wollen wir uns in diesem Artikel ansehen.

Was tun, wenn man bereits mehrmals durch die Theorieprüfung gefallen ist?

Von vielen Fahrschülern wird die Theorieprüfung anfänglich auf die leichte Schulter genommen. Schließlich kann sie so oft wiederholt werden wie nötig. Andererseits kostet jeder Versuch Geld und früher oder später soll schließlich auch die praktische Prüfung folgen. Aus dem Grund ist es wichtig, die Arbeit an der Theorieprüfung mit einer guten Struktur anzugehen.

Wer vor dem großen Berg an Fragen steht, der kann sich schnell verloren fühlen. Da hilft nur ein guter Lernplan, der Rücksicht auf die Situation nimmt. Mit diesem Plan lässt sich einteilen, welche Themen an welchem Tag bearbeitet werden. So ist sichergestellt, dass jeder Block bis zum Tag der Prüfung einmal in den Blick genommen wurde. Viele entdecken erst mit dem Lernplan, dass es ihnen bei den vergangenen Versuchen an der nötigen Struktur gemangelt hat, um die Prüfung zu bestehen und unterhalb der Grenze von 10 Fehlern zu bleiben.

Lernmaterial besorgen

Kaum jemand hat einfach ein Gespür dafür, wie die Fragen bei der Theorieprüfung zu beantworten sind. Die meisten müssen sich akribisch auf den großen Tag vorbereiten. Das gelingt am besten in Kombination mit gutem Lernmaterial. Hier lohnt es sich, im Zweifel etwas Geld in die Hand zu nehmen, das im Anschluss aufgrund der nicht benötigten Prüfungsversuche wieder eingespart wird.

Inzwischen gibt es eine Reihe guter Apps, die alle Fragen der Theorieprüfung abbilden und dadurch ein einfaches Lernen ermöglichen. Werden sie auf dem Smartphone installiert, so sind sie im Alltag zu jeder Zeit zugänglich. Das macht es noch einfacher, freie Minuten zu nutzen, um sich auf die Theorieprüfung vorzubereiten. Einige Apps ermöglichen sogar die Simulation der Theorieprüfung, indem zufällig 30 Fragen ausgewählt werden. Nach der Bearbeitung zeigt die App dann an, ob der Versuch vom Erfolg gekrönt gewesen wäre.

Wichtig ist der kritische Blick auf die Aktualität der Apps. Denn der Fragenkatalog zur Theorieprüfung wird ein- bis zweimal pro Jahr aktualisiert. Wer mit guter Vorbereitung bei der Prüfung erscheinen möchte, muss sich sicher sein können, dass auch die richtigen Fragen geübt wurden.

verkehrszeichen lernen
New Africa/shutterstock.com

Täglich lernen

Es ist vor allem die regelmäßige Wiederholung, mit der sich die Fragen der Theorieprüfung gut einprägen lassen. Wer nur zu den Terminen des Theorieunterrichts mit der Materie in Kontakt kommt, hat es unter Umständen schwer, diese Hürde zu meistern. Besser ist es, wirklich täglich daran zu arbeiten und zumindest ein paar Minuten Zeit zu investieren. Das tägliche Lernen lässt sich am besten mithilfe einer Lernroutine etablieren. Dabei wird an jedem Tag ein fester Zeitraum geblockt, der einzig und allein dem Lernen gewidmet ist. Bald wird dieser Zeitraum ganz automatisch eingehalten und es ist nicht mehr schwer, den Vorsatz auf Dauer einzuhalten.

Auswendiglernen und verstehen

Jeder hat einen unterschiedlichen Ansatz, wenn es um die Vorbereitung auf die Theorieprüfung geht. Einige Themen müssen einfach verstanden werden, damit die Beantwortung der Fragen später leicht von der Hand geht. Dies gilt zum Beispiel für alle Fragen, die mit der Vorfahrt zu tun haben. Wer erst einmal alle Regeln auf dem Schirm hat, die dabei beachtet werden müssen, der ist auf unterschiedliche Fragen sehr gut vorbereitet.

In anderen Fällen ist es besser, die Antworten auf eine bestimmte Frage auswendig zu lernen. Dies gilt für jene Fragen, die bei der langen Vorbereitung auf die Theorieprüfungen immer wieder falsch gemacht wurden. In dem Fall ist es am besten, sich einfach etwas Zeit zu nehmen und sich zu merken, wo die Kreuze bei der Prüfung gesetzt werden müssen. Auch wenn die Theorieprüfung immer wieder belächelt wird, so ist es doch eine stolze Aufgabe. Denn für die Klasse B befinden sich derzeit rund 800 Fragen im Pool, die alle in der Auswahl der relevanten 30 Fragen landen können. Daher ist es wichtig, auch im Falle einer nicht bestandenen Prüfung weiter an sich und die eigenen Fähigkeiten zu glauben.

Prüfungsangst akzeptieren und einen Umgang finden

Ist es schon eine ganze Reihe an missglückten Versuchen, die dem Führerschein im Wege steht? In dem Fall zeigt sich an der Theorieprüfung vielleicht das Phänomen der Prüfungsangst. Die Teilnehmer stehen sich schlicht selbst im Weg, wenn sie vor dem Bildschirm sitzen und die Zeit läuft. Zwar wissen sie eigentlich gut über das Thema bescheid, doch sie sind nicht dazu in der Lage, das Wissen zu Papier zu bringen. In dem Fall ist es wichtig, zu einem gesunden Umgang mit der Prüfungsangst zu kommen und sich nicht von ihr an einer erfolgreichen Theorieprüfung hindern zu lassen.

Ähnliche Beiträge

Zukunftsträchtige Mobilität: Die Rolle von Flugtaxen und Drohnen im städtischen Verkehr

Neflix vs. HBO Max vs. Prime: Was ist besser?

Heinrich Gellertshausen

Weißwein wird immer häufiger online gekauft: Warum Weißweinliebhaber das Internet für sich entdeckt haben

Heinrich Gellertshausen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner