Teerasak Ladnongkhun/shutterstock.com
Finanzen & Börse

Das müssen Sie wissen, bevor Sie eine Kreditkarte beantragen

Als Teilnehmer in der modernen Wirtschaft ist es fast unmöglich, ohne eine Form der bargeldlosen Bezahlung unterwegs zu sein. Egal, ob Sie primär online oder im Geschäft einkaufen, das bargeldlose Bezahlen ist nicht nur bequemer als Bargeld, sondern auch sicherer und in manchen Gegenden sogar bevorzugt.

Doch gerade aufgrund dieser Allgegenwärtigkeit ist es wichtig zu wissen, was für Vorteile die individuellen Zahlungsmittel haben und was wichtig zu beachten ist. In diesem Artikel werfen wir einen genaueren Blick über eines der bargeldlosen Finanzwerkzeuge, die Kreditkarte, und schauen, was genau diese bieten, was Sie beachten müssen, bevor Sie ein Beantragen und welche Nachteile eine Kreditkarte haben kann.

Kreditkarten als Finanzwerkzeuge

Zuerst sollten wir klären, was eigentlich eine Kreditkarte ausmacht und was diese im Vergleich zu anderen Finanzwerkzeugen liefert. Eine Kreditkarte gibt dem Karteninhaber Zugriff auf einen dauerhaft verfügbaren Kredit, welcher nach Belieben, bis zum gesetzten Limit zum Bezahlen verwendet werden kann. Dabei nutzen Sie also erst den Kredit, bevor Sie Ihr eigenes Geld zum Abbezahlen der Kartenrechnung verwenden müssen. Wie der Kredit abbezahlt wird, unterscheidet sich anhand der Art von Kreditkarte, die Sie besitzen:

  • Eine Charge Kreditkarte wird nach Erhalt der Kreditkartenrechnung immer sofort und komplett abgerechnet. Das heißt, hier können Sie mit der Karte bezahlen, ohne direkt den Betrag auf Ihrem Konto zu haben, müssen jedoch spätestens zum Abrechnungsdatum den vollständigen Betrag zur Abbuchung bereithalten.
  • Mit einer Revolving Kreditkarte wiederum können Sie die Beträge auch in Raten zurückzahlen, was wiederum heißt, dass Sie nicht den gesamten Betrag sofort begleichen müssen. Entscheiden Sie sich jedoch, den Betrag nur teilweise zurückzuzahlen, werden auf den ausstehenden Betrag Zinsen angerechnet, welche wiederum zusätzliche Kosten für Sie darstellen. Damit sind Sie zwar flexibler in Ihrer Zahlungsweise, bezahlen jedoch Zinsen obendrein.

Eine weitere Art der Kreditkarte, die vorwiegend aufgrund der zusätzlichen Sicherheit beliebt ist, stellt die Prepaid Kreditkarte dar. Mehr über das Thema Prepaid-Kreditkarten finden Sie hier.

Vorteile von Kreditkarten

Warum sollte man eigentlich eine Kreditkarte besitzen? Kreditkarten sind im wesentlichen Finanzwerkzeuge, die Ihnen erhöhte Liquidität bereitstellen. Da jedoch die meisten Verbraucher für solch einen Service keine Jahresgebühren und Zinsen zahlen möchten (warum sollte ich für mein Geld noch mehr ausgeben), verpacken viele Anbieter deren Kreditkartenangebote mit Zusatzleistungen. Wenn Sie diese nutzen und maximieren, kann das Preis-Leistungs-Verhältnis vieler Kreditkarten Ihnen wirklichen Mehrwert liefern. Einige dieser Leistungen sind:

  • Versicherungspakete: Wenn Sie öfter auf Reisen unterwegs sind oder schlicht in Ihrem Alltag besser abgesichert sein möchten, kann ein Versicherungspaket das Leistungsverhältnis der Karten um einiges aufbessern. Hier sind die weit verbreitetsten Versicherungen die Reisekranken-, die Gepäck und die Reiserücktrittsversicherung. All diese können auf Ihrer Reise im schlimmsten Fall ein schlechtes Erlebnis in ein erträgliches umwandeln.
  • Cashback & Bonusprogramme: Primär unter den Premium-Kreditkarten aufzufinden, sind Cashback- und Bonusprogramme. Diese geben einen direkten Gegenwert für den Karteninhaber und belohnen den Einsatz der Karte im alltäglichen Gebrauch. Wie diese genau funktionieren, finden Sie hier.
  • Luxus-Services: Entscheiden Sie sich für die Top-Kategorie unter den Kreditkarten, können Sie Luxus-Extras erhalten, die Ihr Leben um einiges angenehmer gestalten kann. Von Flughafen-Lounge-Zugang über Valet-Service bis zu exklusiven Reservierungen und Hotel Upgrades ist alles möglich. Die besten Kreditkarten finden Sie hier.

Natürlich ist hier der Aspekt der Liquidität nicht zu vernachlässigen. Wenn Sie eine Kreditkarte mit Luxus-Services möchten, muss natürlich auch der Kreditkartentyp Ihren Vorstellungen entsprechen. Vergleichen Sie also unbedingt vorher genau, welche Features geboten werden, ob die Kreditkarte eine Charge oder Revolving Kreditkarte ist und ob sich das Preis-Leistungs-Verhältnis in Ihren Augen lohnt.

Wissenswerte Gefahren und Risiken mit Kreditkarten

Der wichtigste Fakt, den Sie bei einer Kreditkarte beachten müssen ist, dass Sie hier mit einem echten Kredit umgehen. Das heißt, der Besitz einer Kreditkarte macht Sie nicht reicher, sondern gibt Ihnen nur einen umgewichteten Weg Ihr Geld auszugeben. Sie können also mit einem Kredit zwar kurzzeitig mehr Geld ausgeben, als Sie auf Ihrem Konto haben, müssen jedoch immer mindestens den ausgegebenen Betrag später zurückzahlen, und das eventuell noch mit Zinsen. Schauen wir mal genauer rein, wie Zinsen berechnet werden.

Das bedeuten Zinsen bei Kreditkarten

Jede Kreditkarte, egal ob es sich um eine Charge oder Revolving Kreditkarte handelt, ist mit einem Effektivzins versehen. Dieser beinhaltet die effektiven Kosten und Gebühren, die bei der Nutzung der Kreditkarte entstehen. Das bedeutet, hat Ihre Kreditkarte eine Jahresgebühr, Fremdwährungsgebühren und andere Zusatzkosten, sind diese immer im Effektivzins vertreten. Dieser beinhaltet jedoch auch den sogenannten Sollzins.

Der Sollzins ist die Zinsrate, die auf geliehenes Geld aufgerechnet wird und ist somit bei Revolving Kreditkarten relevant. Der Zinssatz ist meist deutlich über dem EZB-Leitzins (mehr dazu hier) und ist daher teurer als vergleichbare Kredite – der große Vorteil hierbei jedoch ist die dauerhafte und freie Verfügung. Wenn Sie eine Kreditkarte beantragen möchten, wird Ihnen immer der Sollzins pro Jahr angegeben.

Was jedoch relevanter ist, ist der Monatszins, welcher schlicht ein Zwölftel des Jahreszinses ist. Nehmen wir an, Sie haben 1.000 € auf Ihrer Kreditkarte mit 15 % Zinsen pro Jahr offen und möchten diese erst nach einem Monat bezahlen. Hier entstehen also Kosten, von 1.000 € × (15 % / 12) = 12,50 €, welche Sie dann bei der nächsten Abrechnung zusätzlich abbezahlen müssen. Das heißt, der zu zahlende Betrag auf der nächsten Rechnung ist 1.012,50 €. Zahlen Sie dann wieder nicht (oder nur den Minimalbetrag), dann wird wieder auf den gesamten ausstehenden Betrag der Zinssatz angewandt, was wiederum zu höheren Kosten führt.

Was ist gefährlich bei Kreditkarten?

Kreditkarten sind grundsätzlich höchst moderne und sichere Zahlungsmittel. Allein die schiere Anzahl an Sicherheitsmerkmalen, Verifikationen, Limits und Zahlungsbestätigungen geben der Karte einen enormen Vorteil gegenüber Bargeld und anderen Zahlverfahren. Jedoch ist, laut Statistiken der Bundesbank (siehe hier), die Meinung zur Sicherheit der Karte noch recht gespalten bei Karten. Hier gaben nur 13 % der Befragten an, dass „Sicherer“ eine der Gründe für die Nutzung einer Karte waren.

Die Gründe hierfür sind vielfältig, jedoch gehören Horror-Geschichten von Kreditkartenmissbrauch immer dazu. So berichtete etwa der Kurier im Artikel, dass Billy Ray Cyrus seine Ehefrau beschuldigt, 97.000 Dollar mit seiner Kreditkarte während der Scheidung ausgegeben zu haben. Wenn Sie jedoch Ihre Kreditkarte nur Personen aushändigen, denen Sie vertrauen (oder immer noch vertrauen) und ein angemessenes Limit setzen, sollte dies im Normalfall kein Problem sein.

Generell sollten Sie jedoch immer darauf achten, dass Ihre Kreditkarte alle Sicherheitsmerkmale nicht nur besitzt, sondern auch aktiviert hat. Dazu gehören auch die Echtzeit-Benachrichtigungen in der App, welche Sie über jeden Umsatz mit der Karte informieren, damit Sie schneller eingreifen können, falls Ihre Karte missbraucht wird. Wenn Sie mehr über die Sicherheit von Kreditkarten herausfinden möchten, hat der Focus einen Guide hier zusammengestellt.

Zusammenfassend können wir festhalten, dass Sie sich vor Beantragung einer Kreditkarte klar sein müssen, welche Art von Kreditkarte Sie bestellen, was diese kosten wird und wie Sie diese am besten einsetzen. Ferner ist es wichtig, immer über den Gebrauch der Karte informiert zu bleiben und die Sicherheitsmerkmale der Karte nicht leichtfertig an Dritte weiterzugeben.

Ähnliche Beiträge

Forex für Anfänger: Wie man Devisen handelt

Heinrich Gellertshausen

Link Add: Vollkaskoversicherung für Neuwagen essentiell

Heinrich Gellertshausen

NFT (Non Fungible Token): Die wichtigsten Tipps für Einsteiger

Heinrich Gellertshausen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner