simona pilolla 2/shutterstock.com
Economy & Business

Verkaufsautomaten in der Kantine: Für den kleinen Snack zwischendurch

Gegen das Leistungstief am Nachmittag helfen oft nur etwas Zucker und ein Heißgetränk. Während in vielen Unternehmen die Kaffee- und Teeküche zur Standardausstattung zählt, mangelt es an einer Möglichkeit, eine Kleinigkeit für zwischendurch zu erwerben.

Die Kantine ist auf Mahlzeiten zur Mittagszeit ausgerichtet und kurz nach Ende der allgemeinen Pause werden die Verkaufstresen geschlossen. Beschäftigte, die sich um 15 h ein Stück Schokolade wünschen, gehen leer aus. Ein empfindlicher Mangel für den Arbeitsplatzkomfort. Einfache Abhilfe schaffen Snackautomaten, die mit unterschiedlichen Kleinigkeiten gefüllt sind und die zu jeder Tageszeit Snacks verkaufen.

Snackautomaten lohnen sich doppelt fürs Unternehmen

Kleine Betrieb ohne eine Kantine und Betriebe mit Schichtdienst kennen das Problem. Beschäftigte müssen sich mit Mahlzeiten und Snacks selbst versorgen. Dies ist keine optimale Situation. Während der Wege zum Bäcker oder zum Supermarkt sind die Beschäftigten außer Haus. Kundenbesuche im Unternehmen müssen vorbereitet werden und externe Beschäftigte haben keinen Zugang zum Kartenzahlungssystem der Kantine. Arbeitgebende können mit einem Snackautomaten leicht Abhilfe schaffen.

Die Fächer und Regale der Automaten können individuell bestückt werden und über den Verkauf der Snacks kann zusätzlicher Gewinn generiert werden. Snackautomaten verleiten zum Kaufen. Sie sind unkompliziert zu bedienen und wenn nach dem Geldeinwurf ein Snack nach vorn geschoben wird und in den Entnahmebehälter fällt, ist es fast wie ein Gewinn.

Snackautomaten, die individuelle Lösung der Kantinenergänzung

Ein Snackautomat kann das Angebot von warmen und kalten Mahlzeiten in der Kantine ergänzen. Ist der Snackautomat in oder vor der Kantine aufgestellt, können die Mitarbeiter das Sortiment pflegen und auffüllen. Nach dem Mittagessen können Beschäftigte einen Snack für den Nachmittag mit zum Arbeitsplatz nehmen oder noch einmal zurückkommen und eine Kleinigkeit erwerben, wenn die Essensausgabe schon geschlossen ist.

Strom sparen und auf die Kühlung verzichten

Snackautomaten ohne Kühlung sind für ein entsprechendes Angebot geeignet. Die Auswahl an ungekühlten Zwischenmahlzeiten ist groß. Schokoriegel, Kekse, Nüsse und Fruchtgummi zählen zu Klassikern, die gern ausgewählt werden. Die automatische Erkennung des Mindesthaltbarkeitsdatums meldet Produkte, deren Ablaufzeit naht. Hygienische Verpackungen und Entnahmevorrichtungen verringern den Reinigungsaufwand gegenüber Kühlgeräten und Snackautomaten mit frischen Lebensmitteln.

Darf jedes Unternehmen Automaten aufstellen?

Ein klares Ja. Allerdings ist die Aufstellung genehmigungspflichtig, da es sich bei dem Verkauf um eine gewerbliche Tätigkeit handelt. Viele Unternehmen sind ohnehin Gewerbetreibende. Anders sieht es in einer Anwaltskanzlei, in einem Architekturbüro oder bei anderen freien Berufen aus. Hier ist eine gesonderte Anmeldung notwendig, wenn mit dem Verkauf ein Gewinn erzielt wird. Ein Snackautomat, der zum Betriebseigentum gehört, sollte mit einer speziellen Versicherung geschützt werden.

Eine gute Alternative ist das Mieten von Snackautomaten. Ein Angebot, das einen Probelauf ermöglicht und einen Überblick darüber verschafft, wie gut das Snackangebot von den Beschäftigten angenommen wird und wie sich der Automat in den Betriebsablauf integriert.

Ähnliche Beiträge

Hochwertige Gewerbefliesen: Deshalb werden sie immer häufiger über das Internet gekauft

Heinrich Gellertshausen

Fertigungsbreite: Definition, Erläuterung und Beispiele

Zutrittskontrollen: Büroräume mit Fingerprint-Scanner absichern

Heinrich Gellertshausen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner