Nomad_Soul/shutterstock.com
Economy & Business

Warum brauchen Unternehmen eine LEI-Nummer?

LEI-Nummern sind eindeutige Identifikationscodes für Unternehmen, die auf den Finanzmärkten handeln. Das LEI-System hat dazu beigetragen, die Schwachstellen im globalen Finanzsystem zu beheben, von denen viele während und nach der 2008 begonnenen Finanzkrise deutlich wurden. Wir sagen Ihnen, ob Ihr Unternehmen eine solche LEI-Nummer braucht und wie Sie diese beantragen können.

Was ist eine LEI-Nummer?

Ein Legal Entity Identifier (LEI) ist ein 20 Zeichen langer Code, der aus Ziffern und Buchstaben besteht. Eine LEI-Nummer fungiert als internationale Geschäfts- oder Unternehmensregistrierung. Sie kann von Unternehmen und anderen Organisationen bei Dienstleistern wie DeutscheLEI.de/ beantragt werden. Mit Hilfe dieses Codes kann jedes Unternehmen in einer globalen Datenbank von Unternehmen identifiziert werden. Diese ist nur anhand der Nummer und nicht anhand des Namens durchsuchbar, da viele Unternehmen einen ähnlichen oder gleichen Namen haben. Der LEI ist eine ISO-Norm, die inzwischen für viele Unternehmen im globalen Finanzsystem gesetzlich vorgeschrieben ist.

Wie ist eine LEI-Nummer aufgebaut?

Eine LEI-Nummer besteht aus 20 Zeichen. Die Zeichenfolge kann in drei Teile aufgeteilt werden:

  • Zeichen 1 bis 4: Kennzeichnung der Local Operating Unit (LOU)
  • Zeichen 5 und 6: Diese Stellen sind reserviert und bestehen immer aus einer Doppelnull
  • Zeichen 7 bis 18: Identifizierung der juristischen Person
  • Zeichen 19 bis 20: Überprüfung der Identität der juristischen Person

Braucht mein Unternehmen eine LEI-Nummer?

Führt Ihre Firma Transaktionen mit Aktien, Fonds oder anderen Finanzinstrumenten durch? Dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass eine LEI-Nummer benötigt wird. Mit Hilfe von LEIs können Unternehmen ihre Meldepflichten gemäß der Finanzvorschriften erfüllen. Eine juristische Person, die in den USA und der EU an den Finanzmärkten handelt, muss eine LEI-Nummer vorweisen können.

Der öffentlich zugängliche LEI-Datenpool kann als globales Verzeichnis betrachtet werden, das die Transparenz auf dem globalen Markt erheblich verbessert. Ihre Bank ist verpflichtet, Ihre LEI-Nummer zu registrieren, bevor sie in Ihrem Namen Ihres Unternehmens handelt. Das bedeutet, dass Sie wahrscheinlich bereits benachrichtigt worden wären, wenn Sie bei Ihren früheren Aktionen eine LEI-Nummer benötigt hätten.

Wie bekommt man eine LEI-Nummer?

LEI-Codes werden von Local Operating Units vergeben, die von der Global Legal Entity Identifier Foundation (GLEIF) akkreditiert wurden. Mit Hilfe der LOUs bieten private Anbieter Registrierung, Erneuerung und andere Dienstleistungen rund um das Thema LEI-Nummer an. Sie sind damit die erste Anlaufstelle für alle juristischen Personen, die eine LEI erhalten möchten. Natürliche Personen können keine LEI-Nummer beantragen.

Wie lange ist eine LEI-Nummer gültig?

Um die Daten in der LEI-Datenbank stets relevant und auf dem neuesten Stand zu halten, müssen die LEI-Nummern jährlich erneuert werden. Sobald die Frist verstrichen ist, wird die Registrierung auf „verfallen“ gesetzt. Unternehmen können solange keine Finanztransaktionen tätigen, bis die Nummer erneuert wurde.

Wie läuft die Beantragung eines LEI-Codes ab?

Da LEI-Codes standardisiert sind, ist es unmöglich, eine LEI-Nummer auf Basis der ausstellenden LOU zu unterscheiden. Es ist auch nicht notwendig, eine Registrierungsstelle im eigenen Land zu nutzen. Daher haben Kunden bei der Suche nach einem geeigneten Dienstleister die freie Wahl.

In der Regel muss auf der Webseite des Registrierungs-Dienstleisters einfach nur ein Antragsformular mit den grundlegenden Unternehmensdaten wie Name, Anschrift, E-Mail-Adresse und Telefonnummer ausgefüllt werden. Diese Daten werden mit Hilfe des Unternehmensregisters oder einem vergleichbaren Dokument verifiziert. Ist dies geschehen, kann der Antrag bezahlt werden. Die neue LEI-Nummer wird dem Auftraggeber dann meist innerhalb von 24 Stunden elektronisch übermittelt.

Was kostet eine LEI-Nummer?

Die Preise variieren je nach gewählter Registrierungsstelle und der Dauer des Registrierungszeitraums – es ist bei vielen Anbietern möglich, eine LEI-Nummer von Anfang an für mehrere Jahre inklusive automatischen Verlängerungen zu beantragen. Pro Jahr sind im Durchschnitt 50 bis 80 EUR anzusetzen.

Fazit: LEI-Nummer für Unternehmen

LEI-Codes werden in erster Linie von allen juristischen Personen benötigt, die an Finanztransaktionen beteiligt sind. Der Vorteil der LEI-Nummer besteht darin, dass es aufgrund bestimmter Referenzdaten ermöglicht wird, die an Finanztransaktionen beteiligten Rechtsträger eindeutig zu identifizieren. Die Beantragung einer LEI-Nummer ist einfach und schnell erledigt.

Ähnliche Beiträge

DMS für Unternehmen: Die digitale Form des Dokumentenmanagements

Heinrich Gellertshausen

Fünf erfolgversprechende Kundenbindungsmaßnahmen im B2B-Bereich

Heinrich Gellertshausen

Eine eigene Webseite erstellen: Was man unbedingt beachten sollte

Heinrich Gellertshausen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner