Andrey_Popov/shutterstock.com
Economy & Business

Zahlungsmanagement im Praxisalltag: So bleibt mehr Zeit für Patienten

Eine medizinische Praxis ist immer auch ein Wirtschaftsunternehmen. Ein strukturiertes Abrechnungssystem und ein gut organisiertes Zahlungsmanagement sorgen für finanzielle Sicherheit. Dem gegenüber stehen die Versorgung von Patienten und der Wunsch jedem medizinischen Problem mit der bestmöglichen Behandlung entgegenzutreten.

Ein Spagat, denn nicht alle Leistungen in einer MKG Abrechnung können von jedem Patienten übernommen werden. Die größte Herausforderung in der zahnmedizinischen Versorgung ist die Integration des Abrechnungssystems in den Praxisalltag der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie. Ein zuverlässiges Abrechnungssystem erleichtert den Alltag und rechnet alle Leistungen entsprechend den geltenden Regeln und der Gebührenordnung ab.

Praxisaufgaben im Factoring

Die Auslagerung des Zahlungsmanagements bietet Vorteile für Patienten und Mediziner. Die Vorteile für die MKG liegen in der Reduzierung der administrativen Aufgaben. Wichtig ist weiterhin das Anlegen einer vollständigen und korrekten Patientenakte. Bei der Registrierung und bei möglichen Veränderungen bezüglich der Versicherungsinformationen müssen alle Daten sorgfältig ins System übertragen werden. Die zweite wichtige Aufgabe ist die sorgfältige Dokumentation aller erbrachten Leistungen.

Die Verwendung der standardisierten Codes des Vergütungs-Systems für niedergelassene Ärzte erleichtert die Abrechnung. Die Dokumentation ist die Basis, dass sich alle erbrachten Leistungen auf dem Konto der Mediziner widerspiegeln.

Aufgaben des Factoring

Das Factoring übernimmt alle Vorgänge bezüglich der Rechnungsstellung. Die Rechnungen werden entsprechend den erbrachten Leistungen an die Versicherungsträger oder direkt an die Patienten gestellt. Hier liegt die Verantwortung, dass Rechnungen zeitnah und korrekt bearbeitet werden und eine offene Kommunikation mit den Versicherungsgesellschaften stattfindet. Nach der Rechnungsstellung übernimmt ein Anbieter für Zahlungsmanagement die Kontrolle über alle Zahlungseingänge und geht die notwendigen Schritte im Falle einer verspäteten Zahlung.

Vorteile für Mediziner

In einer Praxis für Mund-Kiefer-Chirurgie können sich alle um die Versorgung von Patienten kümmern, da ein zeitintensiver Verwaltungsaufwand entfällt. Alle Leistungen werden korrekt und zeitnah abgerechnet, sodass sich finanzielle Sicherheit einstellt und Zahlungsausfälle nicht befürchtet werden müssen. Neue Perspektiven ergeben sich auch für die Qualität der medizinischen Versorgung.

Ärzte können Leistungen anbieten, die über den Katalog der Leistungen der Krankenkassen hinausgehen. Factoring öffnet die Möglichkeit der Ratenzahlung für Patienten. Patienten können sich daher für Behandlungsformen entscheiden, die viel mehr als nur Standard sind. Mit dieser Offerte können Mediziner ihr Honorar erhöhen, ohne mit zusätzlichem Aufwand belastet zu werden und die Praxis kontinuierlich modernisieren.

Vorteile für Patienten

Für Patienten ist die Option, eine teure Arztrechnung in Raten zu bezahlen oft die einzige Möglichkeit, sich mehr als eine notwendige Versorgung zu leisten. Die Kassenleistungen erstrecken sich auf chirurgische Leistungen der Zahnentfernung oder des Zahnerhalts. Schon moderne Diagnostikmethoden oder ästhetische Eingriffe müssen von den Patienten selbst bezahlt werden. Für viele ein Grund auf eine Behandlung zu verzichten. Mit einem Zahlungsplan, der auf die Lebenssituation angepasst ist, öffnen sich zusätzliche und moderne Behandlungsmöglichkeiten, die für ein gesundes und schönes Lächeln sorgen.

Ähnliche Beiträge

Kreative Werbemittel: Handtücher mit Werbebotschaften bedrucken

Flexible Bürovermietungen für Unternehmen: Darauf sollte man achten

Heinrich Gellertshausen

Mit einem Virtual Office zur repräsentativen Firmenadresse

Heinrich Gellertshausen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner