Rawpixel.com/shutterstock.com
Economy & Business

Zeitmanagement verbessern: 5 einfache Tipps

Der Tag hat einfach zu wenige Stunden für die vielen Aufgaben, die gerade zu erledigen sind? Wer genau dieses Gefühl kennt, der kann sein Stresslevel durch ein besseres Zeitmanagement reduzieren und seinen Tag effizienter gestalten. Dabei helfen unsere fünf nachfolgenden Tipps.

1. Aufgaben aufschreiben und priorisieren

Um unser Stresslevel zu senken und einen Überblick über anstehende Aufgaben zu haben, ist es hilfreich diese aufzuschreiben. Dabei sollten wir Aufgaben möglichst konkret benennen, bereits für einen bestimmten Tag der Woche planen und priorisieren. Mit der Priorisierung von Aufgaben ist gemeint, dass wir die wichtigsten Dinge des Tages zuerst aufschreiben und bestenfalls auch zuerst erledigen. Einen Tipp dazu, wie man mit unangenehmen Aufgaben oder Terminen verfahren sollte, findet man in diesem Artikel von Frag Team Clean. Die fertige Liste mit den Wochenaufgaben wird gut sichtbar platziert.

2. Große Aufgaben in kleine Schritte aufteilen

Müssen wir bei der Arbeit ein großes Projekt bearbeiten oder wollen wir Zuhause endlich den Dachboden entrümpeln, dann sehen wir uns häufig mit einer scheinbar unlösbar großen Aufgabe konfrontiert. Hierbei hilft es, diese Aufgabe in viele kleine Schritte zu unterteilen und auf einen angemessenen Zeitraum zu verteilen.

3. Aufgaben abgeben und nicht nach Perfektion streben

Unwichtigere und einfachere Aufgaben lassen sich vielleicht an andere Personen übertragen und das gilt sowohl für die Hausarbeit als auch für den Job. Welche Aufgaben können wir unseren Kollegen übertragen und bei welcher Hausarbeit kann man die eigenen Kinder mit einbinden? Das Delegieren von Aufgaben erspart uns viel Zeit. Das gilt übrigens auch für den Verzicht auf Perfektion. In den meisten Fällen ist Perfektion nicht notwendig, wenn wir etwas erledigen möchten. Sie kostet nur jede Menge Zeit, Energie und führt dazu, dass wir uns schnell verzetteln.

4. Ablenkungen sind wahre Zeitfresser

Je konzentrierter und ungestörter wir uns einer Aufgabe widmen können, desto schneller haben wir diese erledigt. Daher gehört es zu einem guten Zeitmanagement, dass wir jede Form von Ablenkung aus unserem Umfeld verbannen und eine störungsfreie Arbeitsumgebung schaffen.

5. Pausen einplanen und Belohnungen festlegen

Auch das beste Zeitmanagement nützt nichts, wenn uns Kraft und Energie ausgehen oder die Motivation fehlt. Daher gehört in ein gutes Zeitmanagement auch ausreichend Zeit für Pausen. Diese Pausen sind wichtig, damit unser Geist abschalten und unser Körper neue Energie tanken kann. Für die eigene Motivation ist es hilfreich, wenn man sich Belohnungen überlegt. Hat man die gesamte Woche über seine To-Do-Liste pünktlich abgearbeitet, dann sollte zum Beginn des Wochenendes eine kleine Belohnung wie ein Besuch im Kino, ein Saunaabend, ein neues Buch oder ähnliches auf uns warten. Diese Belohnung vor Augen habend, fällt es uns in der Woche leichter, alle geplanten Aufgaben pünktlich zu erledigen.

Ähnliche Beiträge

Gewerbeimmobilien: Tipps für die Objektwahl

Heinrich Gellertshausen

Warum der Kauf von Instagram-Likes zum Geschäft gehört: Das sind die Gründe

Heinrich Gellertshausen

Büroeinrichtung: Die Entwicklung der Büromöbel

Heinrich Gellertshausen