shisu_ka/shutterstock.com
Finanzen & Börse

Autokauf: Finanzierung über einen Kredit

Die Finanzierung großer Anschaffungen über einen Kredit ist heute kein großes Problem mehr. Die Auswahl an passenden Finanzierungsangeboten ist groß und die Konditionen für einen zweckgebundenen Kredit sind attraktiv. Die Kunst, den richtigen Kredit für ein Auto oder ein Motorrad zu finden, ist die eigene finanzielle Situation richtig einzuschätzen und eine geeignete monatliche Belastung auszuwählen.

Experten empfehlen, dass die monatliche Belastung für ein Fahrzeug etwa 15 % des monatlichen Nettoeinkommens betragen sollte. Neben den Raten fließen auch Versicherung und Steuern in die Belastung ein. Diese Summe gibt einen Anhaltspunkt, wie hoch die Kreditsumme für eine Autofinanzierung sein sollte. Bei der Kreditsuche können Verbraucher einen Rechner nutzen und sich die gewünschte Kreditsumme mit unterschiedlichen Laufzeiten und Zinsen anzeigen lassen.

Neuwagen oder gebrauchtes Modell?

Beide Varianten haben Vor- und Nachteile. Ein Neuwagen wird in der Regel direkt über einen Vertriebsweg des Herstellers gekauft. Das Fahrzeug ist fabrikneu, wird mit Garantie geliefert und kann entsprechend den eigenen Wünschen konfiguriert werden. Der Nachteil ist der hohe Anschaffungspreis. Viele Autohäuser bieten für die Finanzierung Kredite oder Mobilitätspakete zu guten Konditionen an. Meist handelt es sich um kurze Verträge mit niedrigen Monatsraten und einer großen Abschlussrate.

Beim Abschluss eines sogenannten Ballonvertrages muss immer über eine Anschlussfinanzierung nachgedacht werden. Ein Nachteil bei einem Neuwagen ist die oft lange Wartezeit. Gebrauchtwagen sind sofort verfügbar und werden gekauft wie gesehen. Ausnahmen bieten einige Autohändler, die Gebrauchtwagen und Vorführwagen auch mit Garantie anbieten. Ein Finanzierungsangebot gibt es vom Händler in der Regel nicht. Gebrauchtfahrzeuge müssen über Ratenkredite finanziert werden.

Zweckgebundene Kredite

Ein Kreditangebot ist in erster Linie das Abwägen eines Risikos. Banken schätzen ein, wie hoch die Gefahr ist, dass das geliehene Geld nicht zurückgezahlt wird. Neben Gehaltsnachweisen und einer Bonitätsauskunft fließt in die eingeräumten Konditionen auch der Verwendungszweck ein. Kreditnehmende, die klare Vorstellungen davon haben, wofür die Kreditsumme verwendet wird, haben die Chance auf attraktive Angebote. Geld zur freien Verfügung ist im Vergleich zu einem Auto- oder Immobilienkredit relativ teuer.

Ein großer Vorteil bei der Autofinanzierung ist es, wenn Käufer einen Teil des Kaufpreises selbst bezahlen können. Der effektive Jahreszins gibt an, wie teuer das Wunschfahrzeug tatsächlich wird und hier kann ein sorgfältiger Vergleich bares Geld sparen. Übrigens haben Antragssteller mit zwei Kreditnehmern bessere Chancen auf günstige Kredite.

Laufzeit und Kreditsumme festlegen

Die geeignete Laufzeit eines Kredits ist unter anderem vom Alter des Fahrzeugs abhängig. Ein Neuwagen kann durchaus über eine Laufzeit von 10 Jahren finanziert werden. Ein acht Jahre alter Gebrauchtwagen sollte deutlich schneller abgezahlt werden. Die Kreditsumme ist vom Einkommen abhängig und davon, welche monatlichen Verbindlichkeiten ausstehen. Grundsätzlich sollte die Kredithöhe immer etwas über dem eigentlichen Kaufpreis liegen, um bei unvorhergesehenen Kosten ausreichend finanziellen Spielraum zu haben. Der passende Kredit ist eine individuelle Entscheidung.

Ähnliche Beiträge

Mögliche Blockchain-Anwendungsbeispiele in der Finanzbranche

In Kryptowährungen investieren: Worauf sollte man achten?

Immobilienprojekte finanzieren: Mezzaninkapital für Bauträger

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner