HelloRF Zcool/shutterstock.com
Economy & Business

Automatiktüren als architektonischer Blickfang am Firmengebäude

Automatische Türen öffnen und schließen sich ohne Zutun eines Benutzers. Nähert sich eine Person dem Eingang, öffnet sich die Tür über einen Sensor oder eine Lichtschranke. Automatische Türen sind aus hochwertigem Glas gefertigt und das macht die Tür zum Blickfang der Fassade. Das Material kommt dem menschlichen Gehirn entgegen, das sich wohler fühlt, wenn es durch die Tür hindurchschauen kann und sieht, was sich dahinter verbirgt. Glas ist ein spannendes Baumaterial und geht mit jedem Baustil eine architektonische Verbindung ein.

Anbieter von automatischen Türsystemen stehen beratend und planend zur Seite, um die passende Türlösung für die Fassade des Unternehmens zu entwickeln. Die R+B Tür- und Torautomatik GmbH ist spezialisiert auf individuelle Komplettlösungen von Automatiktüren. Unternehmen finden professionelle Beratung, die schon vor dem Kauf beginnt. Nach dem Einbau und der Feinabstimmung stehen die Türöffner für den Service und die Wartung an der Seite des Kunden und sind auch im Notfall zur Stelle.

Die Drehtür mit nostalgischem Flair

Eine Drehtür oder Karusselltür zählt zu den klassischen Türelementen. Es drehen sich mehrere Türelemente in einer kreisförmigen Konstruktion. Je nach Gewicht der Tür sorgt ein moderner Motorenantrieb für eine gleichmäßige und leise Drehung. Der Vorteil ist die kontinuierliche Möglichkeit ein Gebäude zu betreten oder zu verlassen, ohne dabei die Auswirkungen von Witterung, Staub oder Lärm ins Innere zu lassen. Eine Drehtür kommt dabei selten allein. Das Platzangebot in den einzelnen Türsegmenten kann begrenzt sein.

Größere Gegenstände, Personen mit Gehhilfen oder Rollstuhlfahrer können eine Drehtür eventuell nicht nutzen. Als Ergänzung zur Drehtür ist eine zusätzliche Tür oder ein separater Eingang interessant. Besonders für Unternehmen mit einer großen Anzahl an Mitarbeitern ist ein alternativer Zugang sinnvoll, damit der Betriebsablauf reibungslos bleibt.

Die automatische Schiebetür als universelle Lösung

Die Schiebetür aus Glas setzt transparente Akzente im Eingangsbereich. Eine Schiebetür benötigt für das Öffnen keinen zusätzlichen Platz. Nach dem selbstständigen Aufgehen schließt sie sich eigenständig wieder und wirkt sich damit positiv auf den Energieverbrauch aus. Dieser Effekt zeigt sich bei Türen mit einer doppelten Glasschicht noch stärker. Die Glasflächen der Türen lassen sich harmonisch mit anderen Baustoffen verbinden. Aluminium, Stahl, Kunststoff oder Holz sind mögliche Begleiter von automatischen Schiebetüren. Passend zur Branche kann das Unternehmenskonzept mit einer individuellen Türlösung unterstrichen werden.

Schiebetüren erhöhen die Sicherheit

Brandschutz in Gebäuden ist ein wichtiges Thema mit einem baulichen Bezug. Im Falle eines Feuers müssen Türen automatisch schließen. Je nach Funktionsweise können hier verschiedenen Materialien zum Einsatz kommen. Das gleiche Augenmerk gilt den Fluchtwegen aus einem Gebäude hinaus. Für die Sicherheit von Kunden und Mitarbeitern ist die Zusammenarbeit mit einem professionellen Anbieter von Automatiktüren ein verantwortungsvoller Schritt, der nicht mit dem Einbau endet. Ein guter Service und die regelmäßige Wartung sorgen für die Funktionalität im Notfall.

Ähnliche Beiträge

Hybride Events: Die Zukunft der Veranstaltungsbranche?

Vertriebspolitik: Was über Erfolg und Misserfolg entscheiden kann

Heinrich Gellertshausen

Videokonferenz-Tools und mehr für dauerhaftes Homeoffice