88studio/shutterstock.com
Finanzen & Börse

Finanz-Tipps: Die Vorteile als Beamter einen Kredit aufzunehmen

Es gibt Zeiten im Leben, in denen dieses besonders teuer scheint. Als Beamter jedoch ist das Einkommen. Beides zusammen kann dazu führen, dass sich irgendwann die Frage stellt, ob es sich lohnt einen Kredit aufzunehmen. Schließlich möchte sich keiner wissentlich dauerhaft verschulden. Besser ist es, mit einem festen Einkommen monatliche Raten zurückzahlen zu können, um mitunter eine größere Anschaffung zu machen. Dazu gehört in vielen Fällen der Kauf einer eigenen Immobilie. Diese sollte am Ende der Abzahlung des Kredits einem selbst gehören, weswegen sich der Schuldenaufbau nicht lohnt.

Kredit oder Darlehen

Um sich einen teuren Traum zu ermöglichen, kann sich die Frage stellen, ob es besser ist ein Darlehen aufzunehmen oder eher einen Kredit zu beantragen. Bei einem Beamtenkredit handelt es sich meist um einen regulären Ratenkredit mit günstigen Konditionen. Durch die niedrigen Zinsen und langen Laufzeiten, trotz hoher Kreditsumme, ist die monatliche Abzahlung mit gleichbleibenden Raten ein leichtes. Bei einem Beamtendarlehen handelt es sich um einen Kredit mit festem Ende. Dadurch braucht der Kreditbetrag erst am Ende der Laufzeit zurückgezahlt zu werden.

Um das Beamtendarlehen zu erhalten, müssen Beamte zusätzlich eine Renten- oder Lebensversicherung abschließen. Durch deren Auszahlungsbetrag wird am Ende der Laufzeit des Beamtendarlehens die Summe getilgt. Es fallen jedoch weiterhin monatliche Raten für die Kreditzinsen und die Zusatzversicherung an. Weswegen sich ein Beamtenkredit überwiegend mehr lohnt. Außerdem kann es sich lohnen, die verschiedenen Anbieter von Beamtenkrediten online vergleichen zu können. Der Finanzcheck hilft dabei, den besten Anbieter zu finden und diesen zu kontaktieren.

Vorteile des Beamtenkredits

Im Gegensatz zum Beamtendarlehen besitzt der Beamtenkredit einige weitere Vorteile. Dazu gehören:

  • Günstige Konditionen
    Die Anstellung als Beamter oder gar im öffentlichen Dienst stellt für die Bank eine Sicherheit dar. Weswegen bei einem Abschluss des Beamtenkredits kein Risikoaufschlag berechnet werden muss.
  • Hohe Darlehenssumme
    Die Darlehenssumme berechnet sich am Einkommen des Vertragsnehmers. Durch den sicheren Beamtenstatus kann eine deutlich höhere Darlehenssumme genutzt werden, als es bei normalen Arbeitern der Fall ist.
  • Fester Zinssatz
    Während bei normalen Kreditverträgen sich der Leitzins mit der Zeit ändert, bleibt er in der Regel bei einem Beamtenkredit gleich. Dadurch können erhebliche Zinskosten eingespart werden.
  • Lange Laufzeiten
  • Bei einem Beamtenkredit sind Laufzeiten von mindestens 12 Jahren keine Seltenheit. Es ist sogar möglich, eine längere Laufzeit zu vereinbaren.

Träume erfüllen

Durch die Darlehenssumme ist es möglich fast sofort Dinge zu kaufen, auf die andernfalls lange gespart werden müsste. Dazu können eigene Immobilien im In- und Ausland gehören. Doch auch der Traum einen echten amerikanischen Neuwagen zu erwerben ist möglich. Zusätzlich kann eine längere Urlaubsreise stattfinden, ganz ohne sich Gedanken um das liebe Geld zu machen. Der Beamtenstatus birgt somit ebenfalls einige Vorteile. Wodurch der Beruf des verbeamteten Lehrers wieder attraktiver wird. Denn deutschlandweit herrscht noch immer Lehrermangel. Da ist es gegeben, dauerhaft unterrichten zu können und durch den Beamtenstatus nahezu unkündbar zu sein. Da bleibt mehr Zeit für die schönen Dinge des Lebens.

Fazit

Einen Beamtenkredit aufnehmen zu können, ist für alle im öffentlichen Dienst und Beamten eine gute Möglichkeit, um schnell liquid zu werden. Die günstigen Konditionen machen diese Möglichkeit attraktiv und die Abzahlung ist durch monatliche Raten und einen festen Beamtenstatus nahezu garantiert.

Ähnliche Beiträge

Sofortkredit: Finanzielle Engpässe kurzfristig überbrücken

Autokauf: Finanzierung über einen Kredit

Baufinanzierung: Die besten Konditionen für das Eigenheim

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner