VTT Studio/shutterstock.com
Economy & Business

Kundenstopper in der Außenwerbung: Passanten zu potentiellen Kunden machen

Ein Aufsteller ist in der Außenwerbung ein beliebtes und wirkungsvolles Marketingwerkzeug. Viele Einkaufsstraßen und Fußgängerzonen sind mit den kreativen Werbetafeln bestückt. Von der einfachen Kreidetafel bis zum digitalen Display stehen unterschiedliche Modelle zur Wahl. Gemeinsam haben alle, dass sie durch eine ansprechende Werbeaussage die Laufkundschaft zum Stehenbleiben animieren soll, um gleich darauf das beworbene Geschäft zu betreten.

Gastronomen nutzen Kundenstopper für Tagesangebote, Einzelhändler bewerben gezielt besondere Schnäppchen und kündigen Aktionen an. Überall dort, wo die Aufmerksamkeit von Passanten geweckt werden soll, bietet sich ein sogenannter Kundenstopper an. Der Kundenstopper bietet viele Vorteile. Nach der Anschaffung kann der Aufsteller regelmäßig mit neuer Werbung bestückt werden und die Folgekosten sind gering.

Geschäfte abseits der belebten Straße

Die Mieten in den besten Lagen der Innenstädte sind hoch. Je attraktiver die Lage, desto mehr müssen Ladeninhaber monatlich für die Kosten aufbringen. Wie hoch der Vorteil eines Ladengeschäfts in der sogenannten A-Lage ist, lässt sich nur vage einschätzen. Ein Geschäft in der Nähe eines Bahnhofs oder im Verbund eines Einkaufszentrums ist keine Garantie für Umsatz. Geschäfte in kleinen Nebenstraßen oder Innenhöfen bieten hingegen attraktive Räume auf einem gemäßigten Preisniveau. Für Unternehmen mit einem festen Kundenstamm sind die Randlagen eine ausgezeichnete Lösung.

Für Geschäftsideen, die sich erst einen festen Kundenstamm aufbauen, sind Kundenstopper in belebten Straßen eine Lösung, damit Kunden den Weg in die Seitenstraßen finden. Aufsteller mit ansprechender Werbung und Standort des Geschäfts zwingen Passanten zum Stehenbleiben. Jeder zukünftige Kunde, der am Werbeschild stoppt, liest auch das Angebot.

Ein Kundenstopper ist eine nachhaltige Investition

Eine aufgestellte Werbetafel übermittelt eine individuelle Botschaft. Die Botschaft kann jederzeit selbstständig aktualisiert oder angepasst werden. Damit ein Kundenstopper lange hält, sollten einige Kaufkriterien beachtet werden. Ein Aufsteller sollte aus einem wetterfesten Material sein und einen stabilen Stand haben. Wird der Kundenstopper täglich zum Standort getragen, ist eine gute Handhabung wichtig. Besonders bei Klappständern ist eine hochwertige Verarbeitung der Scharniere ein Qualitätsmerkmal. Kunststoff, Metall und Holz mit einer wetterfesten Lasur sind geeignete Materialien.

Kunststoff ist am leichtesten, Metall wirkt hochwertig und Holz hat einen natürlichen Charme. Je nach Branche können die Materialien die Werbebotschaft unterstreichen. Für Cafés und Bistros ist eine nostalgische Kreidetafel mit einem handgeschriebenen Angebot passend. Für einen Optiker ist ein Aufsteller geeignet, der einen technischen Ausdruck unterstützt. Je nach Material haben Kundenstopper eine lange Lebensdauer und können an wechselnden Orten aufgestellt werden.

Nutzung des öffentlichen Raums

Vor dem Geschäft beginnt der öffentliche Raum. Für die Nutzung des Gehwegs oder der Fußgängerzone muss daher bei der zuständigen Gemeinde ein Antrag gestellt werden. Der Antrag ist in der Regel unkompliziert. Wichtig ist, dass der Kundenstopper sicher steht und niemanden verletzen kann. Natürlich darf der Aufsteller nicht den Fußweg blockieren oder den Straßenverkehr behindern.

Ähnliche Beiträge

Nachhaltigkeit: Ein Trendthema in der Wirtschaft

Heinrich Gellertshausen

Ausreichende Hygiene am Arbeitsplatz: Worauf sollte man achten?

Mobile Zeiterfassung: Die Vorteile für Unternehmen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner