FXQuadro/shutterstock.com
Finanzen & Börse

Luxusuhren als Investment: Welche Modelle eignen sich?

Die derzeitige Finanzlage bietet nur wenige Optionen, die einen vielversprechenden Gewinn beinhalten. Insgesamt sind viele Märkte unsicher und das Zinsniveau bewegt sich auf einem außergewöhnlichen Pfad. Wer sich jetzt nach einem guten Investment umsieht, ist auf die Empfehlung gestoßen, in Luxusgütern zu investieren.

Hochwertige Luxusuhren sind scheinbar eine gute Wertanlage. Die gilt jedoch nur für Uhren, die eine Wertsteigerung erleben. Welche Uhr in Zukunft gefragt ist und höhere Verkaufs- als Kaufpreise erzielt, ist stark vom Geschmack des exklusiven Kundenkreises abhängig. Sicherheit bieten Uhren, deren Typ schon seit Jahren am Markt gefragt ist. Sportliche Chronografen aus Stahl haben sich als sehr wertstabil gezeigt. Die Rolex Submariner zählt zu den beliebtesten Modellen des Herstellers. Unter Investoren ist die Submariner kein Geheimtipp mehr, sie verspricht aber einen soliden Werterhalt und ist eine interessante Basis für eine Geldanlage.

Was ist ein Geheimtipp wert?

Jedes Investment benötigt ein gewisses Gespür für die Anlage. Dabei ist es nicht entscheidend, ob Aktien, Handtaschen oder Luxusuhren gekauft werden. Ein Investment ist letztlich nur so viel Wert, wie ein Käufer am Ende bereit ist, dafür zu bezahlen. Ein Geheimtipp ist daher ein Blick in die Kristallkugel, da niemand vorhersehen kann, wie sich das Kaufinteresse entwickelt. Uhren als Geldanlage erfordern daher ein Gefühl für die Materie und den richtigen Riecher. Grundsätzlich sind große Marken am Markt immer gefragt. Sportmodelle der Marke Rolex werden vorzugsweise gekauft.

Wird das Modell nicht mehr produziert, so können Wertsteigerungen von über 50 % erzielt werden. Je seltener ein Modell ist, desto besser. Rolex produziert viele Uhren mit einem schwarzen Ziffernblatt. Eine Rolex mit einem weißen Ziffernblatt ist aufgrund ihrer Seltenheit am Markt zurzeit stärker gefragt. Für ein erstes Gefühl der Wertentwicklung lohnt sich ein Blick auf Auktionen und Uhrenbörsen. Hier zeigt sich, welche Uhren gefragt sind.

Pflege der Uhr

Eine Uhr, die nur zu dem Zweck gekauft wurde, später wieder verkauft zu werden, sollte nicht getragen werden. Es gibt zwar Sammler von Uhren, die den Wertverlust durch das Tragen als sehr gering ansehen, eine ungetragene Uhr ist jedoch besser verkäuflich. Zur Uhr gehören immer der Kaufbeleg und nach Möglichkeit ein Zertifikat, dass die Echtheit der gekauften Uhr belegt. Luxusuhren zählen bei Fälschern als lukratives Geschäft. Uhren benötigen zudem Pflege. Rolex empfiehlt seinen Kunden eine regelmäßige Wartung der Uhren. Alle zehn Jahre sollte die Uhr zu einer fachkundigen Inspektion.

Die Kosten für die Pflege sind von dem Modell und dem Umfang abhängig. Ähnlich wie bei einem Scheckheft gepflegten Fahrzeug unterstützt die Pflege den Werterhalt der Uhr. Eine Wertanlage gehört nicht in den Nachtschrank. Die Luxusuhr sollte sicher verwahrt werden und eventuell gegen Schäden und Diebstahl zusätzlich versichert werden. Die laufenden Kosten für Pflege und Sicherheit sollten in die Gewinnabschätzung einfließen.

Ähnliche Beiträge

PayPal & Co.: Sicher im Internet bezahlen

Sicherheit und Datenschutz beim Electronic Banking

Heinrich Gellertshausen

Der Traum der finanziellen Freiheit: Ist das im Onlinehandel möglich?

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner