Zapp2Photo/shutterstock.com
Economy & Business

Werbeaufsteller: Modelle und Einsatzmöglichkeiten

Ein gutes Marketingkonzept besteht immer aus unterschiedlichen Maßnahmen. Nicht jede Strategie ist für jeden Einsatzbereich geeignet.

Für die Erhöhung der Sichtbarkeit vor Ort sind Werbeaufsteller attraktiv. Je nach Einsatzort gibt es Modelle für den Innenraum und sogenannte Kundenstopper, die im Außenbereich für Aufmerksamkeit sorgen. Ein Vorteil ist die Präsenz, die Unternehmen und Dienstleister mit Werbeaufstellern zeigen können. Es gibt eine Vielzahl von unterschiedlichen Modellen in verschiedenen Größen. Werbeaufsteller sind eine budgetfreundliche Marketingmaßnahme und aus diesem Grund für jede Branche und Institutionen interessant.

A-Rahmen-Aufsteller

Werbeaufsteller werden häufig nach ihrer Form benannt. Der A-Rahmen-Aufsteller ist der klassische Kundenstopper. Bei seitlicher Betrachtung im aufgestellten Zustand ist der Buchstabe erkennbar. Große Paneele bieten zwei großzügige Werbeflächen. In Verbindung mit einer wetterfesten und robusten Verarbeitung sind A-Rahmen-Aufsteller ideal für den Einsatz im Außenbereich. Auf dem Gehweg oder vor einem Ladengeschäft bremst der Werbeaufsteller den Fluss der Passanten und vermittelt Informationen.

Erhältlich sind A-Rahmen-Aufsteller auch mit Wechselrahmen, sodass das Werbematerial regelmäßig ausgetauscht und aktualisiert werden kann. Eine Sonderform des Werbeaufstellers ist eine Kreidetafel, die aus zwei beschreibbaren Oberflächen besteht. Der Werbeaufsteller ist gut für Cafés und Restaurants geeignet, um Tagesangebote und saisonale Gerichte zu bewerben.

Prospektständer in L-Form

Der Name lässt sich bei diesem Modell der Werbeaufsteller ebenfalls von der Form ableiten. Der Fuß des Aufstellers ist nach hinten gebogen und erinnert an den Buchstaben. Ihren Einsatzbereich haben L-Form-Aufsteller im Innenbereich. Gängige Größen variieren zwischen einer Postkarte und einem DIN-A4-Blatt. Die Handhabung ist einfach und unkompliziert.

Das Werbemittel wird zwischen Vorder- und Rückseite des Aufsteller geklemmt und gut sichtbar platziert. Die Verwendungsmöglichkeiten sind vielfältig. Auf Messen, Konferenzen, in der Gastronomie oder im Gastgewerbe können Angebote kontinuierlich beworben werden. Kunden und Gäste zeigen eine große Wahrnehmung bei gut sichtbaren Aufstellern. Aus diesem Grund sind Prospektständer wertvolle Werkzeuge für die Informationsvermittlung.

Tischaufsteller und T-Form-Werbeträger

Die T-Form zeichnet sich durch eine gute Standfestigkeit aus. Erhältlich sind die T-Form-Werbeaufsteller als Kundenstopper und als Tischmodelle. In der Gastronomie wird das Konzept häufig für Speisekarten genutzt. Der Platzbedarf ist gering und Gäste können die Karte von beiden Seiten lesen. Dies unterscheidet T-Werbeaufsteller von der L-Form, bei denen nur die Vorderseite als Werbefläche genutzt werden kann. T-Form-Aufsteller sind in vielen Größen und Formaten erhältlich. Die bevorzugten Materialien sind Plexiglas oder Holz.

Werbeaufsteller als Standmodell

Bodenständer zeichnen sich durch eine große Flexibilität und einer hochwertigen Optik aus. Die einzelne Werbefläche ist auf einen Fuß montiert. Die Höhe lässt sich für einen angenehmen Lesekomfort einstellen. Ideal sind Bodenständer für den mobilen Einsatz auf Messen, in Eingangsbereichen oder als begleitende Produktbeschreibung. Die Informationstafeln sind in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich, die sich auch hinsichtlich der Werbefläche unterscheiden. Geeignet sind Bodenständer für ein Plakat oder Informationen, die auf einer Seite dargestellt werden können.

Ähnliche Beiträge

IT-Dokumentation: Der digitale Zwilling für Transparenz in der IT-Infrastruktur

Heinrich Gellertshausen

Wie unterscheiden sich die NFT Marktplätze?

Flottenleasing: Die flexible Fuhrparklösung für Unternehmen

Heinrich Gellertshausen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner