Andrey_Popov/shutterstock.com
Finanzen & Börse

Baufinanzierung: Die besten Konditionen für das Eigenheim

Die Entscheidung für die Finanzierung einer Immobilie sollte immer wohl überlegt sein. Geldgeschäfte sind Vertrauenssache und daher führt der erste Weg häufig in die Hausbank. Die Finanzberater der Hausbank sind mit der finanziellen Situation ihrer Kunden vertraut und über den persönlichen Kontakt hat sich eine zuverlässige Geschäftsbeziehung aufgebaut. Sich bei einer Baufinanzierung ausschließlich auf das Angebot der Hausbank zu verlassen, ist jedoch keine kluge Entscheidung. Bei hohen Summen lohnt sich ein Vergleich der Konditionen anderer Anbieter.

Je nachdem in welcher Höhe eine Baufinanzierung in Anspruch genommen werden soll, können die Unterschiede für die monatliche Belastung gravierend sein. Bei einer Baufinanzierung mit Interhyp können Kunden sicher sein, schnell und zu den besten Konditionen zum Eigenheim zu kommen. Interhyp vergleicht die Angebote zahlreicher Banken hinsichtlich der individuellen Wünsche der Kunden und ermittelt unter anderem aus Zinsen, Tilgungsmöglichkeiten und Laufzeiten das beste Angebot für den Bau eines Hauses oder den Kauf einer Bestandsimmobilie.

Bares Geld bei der Baufinanzierung sparen

Für einen möglichst günstigen Immobilienkredit können Bauherren selbst gute Voraussetzungen schaffen. Ein hoher Anteil Eigenkapital und eine gute Bonität schaffen eine vorteilhafte Verhandlungsgrundlage gegenüber Banken und Versicherungen. Für eine Übersicht am Markt sollten Angebote von unterschiedlichen Banken und Sparkassen eingeholt werden und sorgfältig verglichen werden. Dabei sind nicht nur die Zinsen von Bedeutung, sondern auch die Möglichkeiten von Sondertilgungen und Umschuldungen eine wertvolle Option.

Kostenersparnisse können in der Optimierung der Finanzierungsstruktur, also der Verteilung von Eigen- und Fremdkapital liegen. Mit einem Finanzdienstleister, dessen Schwerpunkt auf der Baufinanzierung liegt, können Kreditnehmer die zeitaufwendige Angebotssuche in vertrauensvolle Hände geben und teure Fehler, die aus Unkenntnis entstehen, vermeiden. Mit dem richtigen Partner fallen nicht einmal zusätzliche Kosten für den Service an, da die Provisionsgebühren von den Kreditgebern übernommen werden.

Welche Vorteile bietet ein Finanzvermittler?

Die Angebote für Baufinanzierungen sind nicht immer leicht zu durchschauen. Kreditnehmern fällt es oft schwer, sich einen Überblick zu verschaffen und nicht nur auf einen niedrigen Zinssatz zu schauen. Finanzberater helfen, Licht ins Dunkle zu bringen, und Bauherren können von dem Service eines Finanzvermittlers profitieren. Bankberater und unabhängige Kreditvermittler verdienen beide ihren Lebensunterhalt damit, eine Kreditvermittlung zu realisieren. Der Berater eines Geldinstitutes hat in besonderem Maße Interesse daran, eine Baufinanzierung über das eigene Institut zu vermitteln.

Je nach Verhandlungsgeschick des Finanzierungsempfängers können die Konditionen in einem gewissen Rahmen festgelegt werden. Dieses Angebot kann dann tatsächlich das Beste sein, dass es auf dem Markt gibt. Finanzvermittler handeln unabhängig von den Interessen eines Geldinstitutes. Hier stehen die Interessen des Kunden im Fokus und diese sollen zu dessen Zufriedenheit umgesetzt werden. Der Finanzvermittler verdient sein Geld im Falle einer Kreditvermittlung und ist nicht an Vorgaben gebunden. Die Kunden treffen die Entscheidung nach einer objektiven Beratung über die Finanzierungsoptionen weiterhin eigenständig.

Ähnliche Beiträge

Währungsrisiko absichern: Welche Möglichkeiten gibt es?

Heinrich Gellertshausen

Vermögenswirksame Leistungen mit ETFs: Ein Kinderspiel für Anleger?

Immobilienfinanzierung: Das können Sie sich leisten

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner