Rawpixel.com/shutterstock.com
Karriere & Bildung

Jobsuche über ein Portal: So überzeugt das eigene Profil

Die Digitalisierung hat für einen Richtungswechsel in der Jobsuche gesorgt. Während noch vor einigen Jahren Stellenanzeigen in Tageszeitungen und Fachmagazinen geschaltet wurden, setzen Personaler heute fast ausschließlich auf das Internet. Freie Stellen werden in Businessnetzwerken wie Xing oder LinkedIn angeboten und sind auf Jobportalen zu finden. Wer einen neuen Wirkungskreis sucht, kommt an dieser Entwicklung nicht vorbei. Der wichtigste Schritt ist daher die Wahl eines geeigneten Jobportals. 

Bei der Suche über Google werden schnell die Seiten der Marktführer aufgerufen. Es lohnt sich jedoch auch bei den Treffern der nächsten Seiten zu schauen. Neben einer großen Auswahl an Stellenangeboten ist auch eine benutzerfreundliche Menüführung wichtig und da lohnt sich ein Blick auf frische und junge Portale. Die Seite für Stellenangebote Jobijoba bietet unterschiedliche Suchoptionen an. Neben der klassischen Suche nach Branchen, Berufsbezeichnungen und Postleitzahlen können auch Wunschunternehmen gezielt ausgewählt werden. Dazu gibt es viele Tipps, wie ein überzeugender Auftritt im Jobportal aussehen kann.

Was bedeutet Digitalisierung für eine Bewerbung?

Die Jobsuche über ein Stellenportal hat den Schwerpunkt im Bewerbungsverfahren verändert. Die klassische Mappe konnte durch Hochwertigkeit überzeugen. Ein gutes Papier, Bewerbungsfotos vom Profi und eine haptisch ansprechende Bewerbungsmappe war wichtig für den ersten Eindruck. Das Suchprofil und die digitale Bewerbung haben diese Merkmale nicht. Der Inhalt muss überzeugen und hier lassen sich leider viele Fehler finden. Der Auftritt im Internet muss ein klar erkennbares Tätigkeitsprofil enthalten und deutlich zu erkennen geben, wo die Kompetenzen liegen. Job-Suchende sollten die Unterlagen sorgfältig vorbereiten und diese fehlerfrei und strukturiert präsentieren.

Optisch überzeugen

Schnell ein Lebenslauf als PDF, ein lässiges Hallo für die Ansprache, bei der Auswahl an Kompetenzen mit Strg auswählen, was gut klingt und irgendwie in die Fähigkeiten passt und dazu ein aktueller Schnappschuss vom Smartphone. So funktioniert die Job-Suche im Internet bedauerlicherweise nicht. Die Suche nach einem Job wird zwar stark vereinfacht und über die Benachrichtigungsfunktion wird kein attraktives Angebot verpasst, die äußere Form muss trotzdem passen. Dazu zählen ein professioneller und aktueller Lebenslauf.

Das Design sollte ansprechend sein, jedoch nicht langweilig oder überladen. Neben kostenlosen Vorlagen gibt es auch Anbieter, die Job-Suchende bei der Erstellung unterstützen. Ein Bewerbungsfoto in Nicht-Freizeit-Kleidung aus einem Fotostudio ist nach wie vor ein Muss. Ein Lächeln kommt in jeder Branche gut an. Bevor ein Profil hochgeladen wird, sollte es auf Fehler überprüft werden.

Nicht übertreiben

Personaler lernen beim Lesen von Profilen nur noch Menschen kennen, die alle außergewöhnlich kreativ sind und fließend mehrere Sprachen sprechen. Job-Suchende, die diese Fähigkeiten tatsächlich mitbringen, sollten dies überzeugend präsentieren. Übernommene ehrenamtliche Tätigkeiten sind eindeutiger als ein vages soziales Engagement. Bei den charakterlichen Eigenschaften ist weniger mehr. Superhelden werden in Comics gesucht. Die Arbeitswelt sucht Bewerbende, die am besten für eine freie Stelle geeignet sind.

Das private Umfeld von Job-Suchenden kann bei der Benennung von vier oder fünf typischen Charaktereigenschaften helfen. Insgesamt sollte ein Profil die Person dahinter treffend beschreibend, ohne zu übertreiben und ohne langweilig zu wirken. Bei den Fähigkeiten ist Wahrheit gefragt. Falsche Angaben werden im persönlichen Gespräch schnell aufgedeckt.

Ähnliche Beiträge

Der Beruf des Landwirtes: Zwischen Hof und Privatleben

Heinrich Gellertshausen

Office-Eye-Syndrom: Ursachen, Symptome und Vorbeugung

Heinrich Gellertshausen

Fremdsprachenkenntnisse verbessern: Hilfsmittel und Tipps

Heinrich Gellertshausen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner