Kittyfly/shutterstock.com
Economy & Business

Non Dom Status in Zypern: Erläuterung und nützliche Tipps

Zypern ist eines der steuerlich attraktiven Länder für Auswanderer, welche sich mit eigenem Unternehmen im Ausland niederlassen möchten. Dazu trägt nicht zuletzt der vor einigen Jahren eingeführte Non Dom Status bei. Welche Vorteile er Ausländern bietet, wie man diesen Status erlangen kann und weitere Informationen findet man in diesem Artikel.

Was ist der Non Dom Status?

Der so genannte Non Dom Status ist ein auf Zypern seit einigen Jahren angewandtes Programm, welches vor allem ausländische Unternehmer aufgrund diverser Steuervorteile auf die Insel holen soll. Non Dom bezeichnet in diesem Zusammenhang ausländische Personen, welche ihren Wohnsitz auf Zypern haben. Sie kommen seit dem 16. Juli 2015 in den Genuss vieler Vorteile, welche zum Non Dom Programm gehören. Vor allem steuerlich profitieren Auswanderer von diesem neuen Modell, denn sie werden für die Dauer von 17 Jahre nicht im Rahmen der auf Zypern gültigen SDC-Besteuerung geführt.

Non Dom Status und Steuern

Welche Steuern Zypern als Non Dom anfallen und welche nicht anfallen, das sehen wir uns genauer an. Zunächst haben Personen mit Non Dom Status den Vorteil, dass sie von der Dividendenbesteuerung befreit sind. Die Steuerfreiheit gilt sowohl für Dividenden von inländischen als auch von ausländischen Unternehmen. Für alle Personen ohne diesen Status liegt die Dividendenbesteuerung bei 17 Prozent. Der Steuersatz für die Kapitalsteuer beträgt auf Zypern 12,5 Prozent für Personen mit Non Dom Status. Vorteilhaft ist zudem, dass auf Zypern grundsätzlich keine Gewerbesteuer erhoben wird und für Personen mit Non Dom Status keine Solidaritätsabgaben anfallen.

Die Mehrwertsteuer beträgt auf Zypern aktuell 19 Prozent für die meisten Produkte und ist damit vergleichbar mit der Mehrwertsteuer in Deutschland. Hinsichtlich der Einkommenssteuer gilt für auf Zypern lebende Personen, dass ein Gehalt von bis zu 19.500 Euro im Jahr steuerfrei ist. Höhere Einnahmen müssen versteuert werden.

Wie kommt man an den Non Dom Status?

Um den Non Dom Status zu erhalten, kommen verschiedene Möglichkeiten in Frage. Unternehmer haben beispielsweise die Möglichkeit, eine so genannte Zypern Limited zu gründen. Eine andere Möglichkeit ist die Eröffnung eines lokalen Gewerbes auf Zypern, mit dem man als Selbstständiger Dienstleistungen oder Produkte anbietet. In beiden Fällen gilt, dass sich Unternehmer mindestens 60 Tage im Jahr auf Zypern aufhalten müssen, damit sie diesen Status behalten können.

Den Non Dom Status können jedoch auch Rentner beantragen, welche ein passives Einkommen erzielen und ihren Lebensmittelpunkt nach Zypern verlegen möchte. Sofern sie sich mindestens 183 Tage im Jahr auf der Insel aufhalten, sind sie von der Sozialversicherungspflicht befreit. Wer den Non Dom Status auf Zypern beantragen möchte, der kann sich von einer Steuerkanzlei vor Ort beraten lassen. In der Regel lassen sich alle Formalitäten innerhalb weniger Monate regeln.

Ähnliche Beiträge

Richtig kündigen: Darauf sollte man achten

Heinrich Gellertshausen

Prognosemärkte: Hintergründe, Einsatzgebiete und Potenziale

Heinrich Gellertshausen

Ankorstore: Mit neuem Prämienprogramm vom B2B-Onlinemarktplatz zum Online-Ökosystem

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner