Pixel-Shot/shutterstock.com
Economy & Business

So kann Ihr Unternehmen von agilem Projektmanagement und Scrum profitieren

Jedes Unternehmen benötigt eine gute Strategie für das Management seiner Projekte. Diese Strategien können in der Praxis allerdings sehr unterschiedlich aussehen. Für viele Unternehmen könnten agiles Projektmanagement und das Scrum-Framework den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg ausmachen. Das gilt umso mehr in einer sich ständig verändernden Geschäftswelt. Dieser Artikel möchte Ihnen Argumente für die Einführung dieser Tools in Ihrem Unternehmen liefern.

Was ist agiles Projektmanagement?

Agiles Projektmanagement ist ein schablonenhafter Ansatz für das Management von Projekten. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Flexibilität und Anpassungsfähigkeit. So soll bestmöglich auf Kundenbedürfnisse oder Projektanforderungen reagiert werden. In agilen Teams werden hochspezialisierte Mitarbeiter aus verschiedenen Bereichen eingesetzt, die ihre Strategie auf der Grundlage des Feedbacks von Kunden und anderen Beteiligten schnell anpassen können. Auf diese Weise können Unternehmen die Anforderungen ihrer Kunden besser erfüllen und gleichzeitig sicherstellen, dass sie durch ständige Innovationen in ihrer Branche wettbewerbsfähig bleiben.

Was ist Scrum?

Scrum ist ein dem Rugby-Sport entliehener Begriff, der als Name für ein agiles Framework gewählt wurde. Dieses wird speziell für das Management von Projekten in einer Teamumgebung verwendet. Es besteht aus drei Rollen:

  1. Product Owner
  2. Scrum Master
  3. Entwicklungsteam

Mitarbeiter in verschiedenen Rollen arbeiten in kurzen Sprints zusammen, um Aufgaben zu erledigen und Ergebnisse zu liefern. Die Popularität von Scrum hat dazu geführt, dass es inzwischen sogar Ausbildungen dafür gibt. So kann man in speziellen Kursen zum Beispiel eine Product Owner Zertifizierung erwerben. Der Product Owner ist dafür verantwortlich, die Ziele des Projekts festzulegen, während der Scrum Master dafür sorgt, dass sich alle auf die Erfüllung dieser Ziele konzentrieren.

Das Entwicklungsteam führt schließlich die eigentliche Arbeit aus – die Entwicklung des Produkts oder der Dienstleistung selbst. Durch die Verwendung dieses Rahmens können Unternehmen sicherstellen, dass alle Beteiligten auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten. Das führt zu effizienter agierenden Teams und hochwertigeren Produkten.

Und was ist ein Sprint?

Ein Sprint ist eine kurze, festgelegte Zeitspanne (typischerweise zwei bis vier Wochen), in der ein agiles Team eine spezifische Menge an Arbeit abgeschlossen haben möchte. Während eines Sprints arbeitet das Team eng zusammen, um die definierten Ziele zu erreichen und ein funktionierendes Produkt oder eine funktionierende Dienstleistung zu liefern. Bei Scrum stellt der Sprint das Herzstück des Prozesses dar und ermöglicht es dem Team, schnell auf Veränderungen im Projekt zu reagieren.

Welche agilen Frameworks gibt es?

Agile Frameworks sind methodische Ansätze im Bereich des agilen Projektmanagements. Sie bieten einen Rahmen für das Management und die Durchführung, indem sie eine Struktur für Planung, Überwachung und Überprüfung bereitstellen. Agile Frameworks legen den Fokus auf eine flexible und iterative Herangehensweise. Diese zielt darauf ab, schnell auf Veränderungen im Projekt oder im Kontext reagieren zu können. Neben Scrum gibt es noch viele weitere agile Frameworks, die im Projektmanagement und in der Softwareentwicklung zum Einsatz kommen. Dazu gehören unter anderem:

  • Kanban
  • Extreme Programming (XP)
  • Lean Software Development
  • Crystal Methods
  • Feature Driven Development (FDD)
  • Dynamic Systems Development Method (DSDM)
  • Agile Modeling (AM)
  • Lean Startup
  • Agile Unified Process (AUP)
  • Adaptive Software Development (ASD)

Vorteile der Einführung eines agilen Projektmanagements

Die Implementierung eines agilen Projektmanagements in die Arbeitsabläufe Ihres Unternehmens bringt zahlreiche Vorteile mit sich. Dazu gehören eine verbesserte Kommunikation zwischen den Teams, eine stärkere Konzentration auf die Kundenzufriedenheit oder die schnellere Markteinführung neuer Produkte. Aufgrund der Kürze der Sprints lassen sich auch eine bessere Kostenkontrolle sowie eine höhere Gesamteffizienz innerhalb Ihres Unternehmens erzielen. Darüber hinaus bietet es eine hervorragende Plattform zur Förderung der Zusammenarbeit zwischen den Teammitgliedern, was insgesamt zu einer besseren Entscheidungsfindung führt.

Nachfolgend möchten wir auf einige der Vorteile genauer eingehen.

Zeitersparnis

Einer der Hauptvorteile des agilen Projektmanagements ist die Zeitersparnis. Durch die Konzentration auf und die Aufteilung in Einzelaufgaben können Teams effizienter arbeiten und Arbeitsschritte schneller abschließen, ohne dass die Qualität darunter leidet. Mit diesem Ansatz haben die Teams mehr Kontrolle über ihre Arbeitsabläufe und können sich schnell anpassen, wenn Veränderungen gefragt sind. Außerdem können Teams, die jeweils nur an einer Aufgabe arbeiten, unnötigen Aufwand vermeiden, indem sie Multitasking oder einen zu häufigen Wechsel zwischen den Aufgaben ausschließen.

Verbesserte Kollaboration

Agiles Projektmanagement fördert auch eine bessere Zusammenarbeit zwischen den Teammitgliedern. Durch regelmäßige Besprechungen und Check-ins können sich die Teammitglieder über den Fortschritt des Projekts auf dem Laufenden halten und bei Bedarf Fragen stellen oder Feedback geben. Da alle gemeinsam an einem Ziel arbeiten, sind die Teammitglieder überdies stärker am Erfolg des Projekts beteiligt. Dieses Gefühl der Eigenverantwortung schafft ein Umfeld, in dem jeder motiviert ist, sein Bestes zu geben und mit seinen einzigartigen Fähigkeiten zum Erfolg beizutragen.

Bessere Kommunikation

Ein weiterer Vorteil des agilen Projektmanagements ist die verbesserte Kommunikation zwischen den Teammitgliedern. Durch die Einrichtung täglicher Standup-Meetings bleiben die Teammitglieder auf dem Laufenden darüber, woran alle anderen arbeiten. So kann sich jeder auf seine individuellen Aufgaben und das Gesamtziel des Projekts konzentrieren. Wenn während der Entwicklung Probleme auftauchen, müssen die Teams nicht bis zum Ende des Prozesses warten, um sie anzugehen. Störende Fehler können stattdessen sofort behoben werden.

Gesteigerte Effizienz

Die Einführung eines agilen Projektmanagements geht häufig mit Effizienzsteigerungen einher. Durch die Aufteilung von Aufgaben in kleinere Einheiten können sich Teams auf das Wesentliche konzentrieren und gleichzeitig Kreativität und Innovation innerhalb jeder Aufgabe zulassen. Da sich die Teams jeweils nur auf eine Aufgabe konzentrieren, müssen sie sich auch keine Gedanken darüber machen, wie sie mit mehreren Projekten gleichzeitig jonglieren. Das führt dazu, dass weniger Fehler aufgrund von Ablenkungen durch andere Arbeitsaufträge gemacht werden.

Fazit – agiles Projektmanagement mit Scrum

Agiles Projektmanagement in Kombination mit Scrum für die Arbeitsabläufe Ihres Unternehmens hat viele positive Auswirkungen. Agiles Arbeiten verbessert nicht nur die Kommunikation zwischen den Teams, es fördert auch die Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern. Weiterhin wird die Kundenzufriedenheit durch die beschleunigte Markteinführung neuer Produkte und Dienstleistungen beinahe automatisch gesteigert. Die Implementierung dieser Ansätze kann also dazu beitragen, dass Ihr Unternehmen in einer globalisierten Wirtschaftswelt mit ständig wechselnden Marktbedingungen wettbewerbsfähig bleibt.

Ähnliche Beiträge

Stetig wachsender Trend: CBD-Produkte für Einzelhändler und Großkunden

Heinrich Gellertshausen

Technik, Content und Vernetzung: Die Basis für erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung

Heinrich Gellertshausen

Offpage SEO: Die Qualität der Backlinks entscheidet das Ranking

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner