TACstock1/shutterstock.com
Economy & Business

5 Gründe für das rasante Wachstum der Gaming-Branche

Die Gaming-Industrie gehört zu den am stärksten wachsenden Sektoren der vergangenen Jahre. Immer neue Trends wie zuletzt das Mobile Gaming und auch die aufkommende VR-Technologie sorgen dafür, dass es mit dem Games-Markt wohl stets weiter nach oben gehen wird. Wir stellen fünf Gründe vor, die das Wachstum dieser Branche begünstigen.

1. So viele Optionen – und es werden immer mehr

Das Angebot auf dem Gaming-Markt ist heute divers und wahnsinnig vielfältig. Spieler wählen aus Tausenden von Titeln genau den aus, der ihren Vorlieben am meisten entspricht. Sie haben die Wahl aus den verschiedensten Genres und einer Vielzahl von Devices, auf denen sie spielen können. Diese Vielfalt an Optionen sorgt dafür, dass die Gaming-Industrie heute mehr Menschen ansprechen kann, als noch vor einigen Jahren. Es gibt für jeden die passende Option – auch für Gelegenheitsspieler.

2. Mobile Gaming erobert die Welt

eit dem Siegeszug der Smartphones hat auch das mobile Gaming an Fahrt aufgenommen. Auch davor waren Handheld-Konsolen wie der Gameboy bereits beliebt. Doch seit wir unser smartes Handy immer in der Hosentasche dabei haben, ist das mobile Gaming noch einmal beliebter geworden. Besonders viele Menschen spielen Casual Games (z. B. Candy Crush oder Subway Surfers), die meist sogar umsonst heruntergeladen und genutzt werden können.

Neben der Gaming-Branche im Allgemeinen hat das mobile Gaming auch einen Sektor im Speziellen ganz besonders betroffen: das Glücksspiel. Die Verlagerung des Spielens von Konsolen auf mobile Geräte hat dazu beigetragen, dass Online Casinos die physischen Einrichtungen in ihrer Beliebtheit überholt haben. In ihrem Browser auf dem Smartphone wählen Nutzer aus einer Vielzahl von Optionen aus. Sie können so in einem Casino ohne Steuer spielen, das über das passende Angebot verfügt, was Spiele und Zahlungsmethoden angeht.

3. Flexible Kostenstrukturen

Wo man in Zeiten von Konsolen- und PC-Spielen noch die einzelnen Titel kaufen musste, um diese zu spielen, ist durch das Internet heute einiges anders. Die meisten Spiele können mittlerweile einfach aus dem jeweiligen Store der Anbieter heruntergeladen werden. Abo-Angebote wie der PC Game Pass (ehemals Xbox Game Pass) oder Google Stadia ermöglichen es Nutzern, mit einer monatlichen Zahlung auf viele verschiedene Spiele zuzugreifen.

Zusätzlich zu diesen Optionen werden immer mehr Spiele kostenlos zum Download angeboten. Diese sogenannten Free-to-Play Games sind für Verbraucher natürlich besonders vorteilhaft. In vielen Spielen gibt es dann die Möglichkeit für In-App-Käufe: Während des Spielverlaufs kann man so nach der Zahlung einer Gebühr seinen Energiestand auffüllen, individuelle Ausrüstungsgegenstände kaufen oder Level überspringen.

4. Gaming ist heute nicht mehr einsam

Das Vorurteil des Nerds, der beim Gaming alleine in einem dunklen Raum vorm PC sitzt, ist längst überholt. Heute kann das Gaming zu einer geselligen Aktivität gemacht werden. Es gibt zahlreiche Optionen, von MMORPG Games, bei denen Nutzer über den Chat im Spiel kommunizieren können, bis hin zum Couch-Koop-Modus, bei dem mehrere Spieler mit verschiedenen Controllern auf derselben Device spielen. Dabei spielt man mit- oder gegeneinander – alleine ist man aber nie.

5. Neue Technologien für mehr Immersion

Ein weiterer Grund dafür, warum die Gaming-Industrie immer interessanter wird und dadurch auch wächst: Die Technologien zum Spielen werden immer besser. Die Geräte werden schneller, was das Spiel flüssiger macht. Größere Screens und leistungsfähigere Grafikkarten sorgen für ein besseres Spielerlebnis. Und auch neue Trends sorgen dafür, dass Markt für Nutzer interessant bleibt. Der neueste große Trend ist Virtual Reality (kurz: VR). Mit Headset oder spezieller Brille ausgerüstet, tauchen Spieler hier ganz tief in die Spielewelt ein. Anstatt nur vor dem Screen zu sitzen, fühlen sie sich so mittendrin.

Ähnliche Beiträge

Home-Office: Die Zukunft der Büros

Wie kann die Sicherheit von E-Mail-Postfächern verbessert werden?

Verdachtsfall: Schwarzarbeit durch die Detektei Lentz aufgedeckt

Heinrich Gellertshausen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner