mevoo/shutterstock.com
Economy & Business

Bushcraft ist im Trend: Der Markt für Outdoorzubehör boomt

Fast alle Fortschritte der modernen Welt sind darauf ausgelegt, dass man nicht mehr unnötig draußen sein und sich mit der widerspenstigen Natur herumschlagen muss. Dabei wird oft vergessen, dass das Bedürfnis, sich an der Natur zu reiben, mit ihr zu kämpfen oder im Einklang zu leben, ein zutiefst menschliches ist. Gerade deswegen boomt ein Trend namens Bushcraft.

Was ist Bushcraft?

Bushcrafting nennt man einen Outdoor-Trend, bei dem es darum geht, sich in der freien Wildnis möglichst gut zu organisieren. Bushcrafter begeben sich in die Wildnis, etwa in einen Wald, und versuchen dort, mit gegebenen Mitteln möglichst viel herzustellen, was ihnen das Überleben sichert. Einige Menschen betreiben Bushcrafting ausschließlich zum Spaß, andere wiederum nehmen das Lernen der Überlebenstechniken durchaus ernst. Natürlich kommen dabei auch eine Reihe von Tools zum Einsatz, denn erst mit dem richtigen Outdoorzubehör wird der Ausflug zum Abenteuer. Das Zubehör für das Outdoor-Survival-Hobby unterscheidet sich dabei ein wenig von klassischem Camping-Zubehör, auch wenn es durchaus Überschneidungen gibt.

Survival-Zubehör ist üblicherweise deutlich robuster als Camping-Zubehör, weil es eben nicht nur einen Zugewinn an Komfort ermöglichen, sondern im Zweifel tatsächlich das Überleben sichern soll. Außerdem ist Survival-Zubehör meist so gebaut, dass es vergleichsweise leicht ist und wenig Platz wegnimmt, ähnlich wie Militär-Equipment. Zwar ist auch Camping-Zubehör üblicherweise platzsparend gebaut, die Prioritäten unterscheiden sich hier aber dennoch. Beim Bushcrafting kommt es darauf an, mit wenigen Mitteln in der Wildnis überlebensfähig zu bleiben. Zu erlernende Fähigkeiten wären etwa das Aufbereiten von Regenwasser, das Finden und Aufbereiten von Nahrung im Wald oder das Bauen von stabilen und witterungsbeständigen Übernachtungsmöglichkeiten.

Bushcrafting kann, je nach Anspruch, recht herausfordernd sein. Die Szene ist über das Internet gut vernetzt. Anfänger lernen die wichtigsten Methoden über Tutorials. Und auch über das richtige Equipment findet ein reger Austausch statt. Das haben letztlich auch die Hersteller von Outdoor-Zubehör erkannt.

Outdoor-Zubehör so gefragt wie nie

Weil ein großer Teil des Spaßes beim Bushcrafting daraus besteht, gut ausgerüstet zu sein, ist es den Anhängern dieses Hobbys wichtig, immer über die neusten Entwicklungen auf dem Markt informiert zu sein. Die Hersteller von Outdoor-Zubehör sind daher gut beraten, ihr Sortiment so aktuell und abwechslungsreich wie möglich zu halten. Neuheiten müssen zum Teil gar nicht mehr aggressiv beworben werden, sondern werden aus purer Lust am Technikvorsprung von den Bushcraftern ausprobiert. Oft entstehen so auch umfangreiche Reviews zu Produkten (oder ganzen Produktreihen). Eine bessere Werbung kann man sich als Hersteller kaum vorstellen.

Je moderner und komfortabler unsere Welt wird, desto stärker wird das Verlangen vieler Menschen nach Abenteuern in der Natur. Der Bushcrafting-Trend wird uns daher voraussichtlich noch eine ganze Weile begleiten.

Ähnliche Beiträge

Kinderzulage Riester-Rente: Unterstützung vom Staat

Heinrich Gellertshausen

Formloser Kaufvertrag: Inhalt, Anforderungen und Vorlage

Heinrich Gellertshausen

Alpine Naturprodukte: Die Nachfrage bei Verbrauchern steigt konstant