Chokniti Khongchum/shutterstock.com
Economy & Business

Der Firmenstempel als Visitenkarte eines Unternehmens

Selbst in unserer heutigen digitalen Welt ist er unerlässlich: der Firmenstempel. Mehrmals täglich wird er im Postversand, der Buchhaltung, dem Vertrieb oder auch in der Produktion verwendet. Es gibt ihn in den unterschiedlichsten Varianten und Arten, deshalb erklären wir Ihnen im Folgenden, worauf es bei einem guten Firmenstempel ankommt.

Was kann und was muss auf den Firmenstempel?

Es gibt keine zwingenden rechtlichen Grundlagen, welche Angaben auf einem Stempel vorhanden sein müssen. Allerdings gibt es einige empfehlenswerte Grundlagen, aus denen sich ein Stempel zusammensetzt. Dazu gehört der Firmenname, die Rechtsform sowie die Adresse des Unternehmens und Kontaktmöglichkeiten. Die Rufnummer, Faxnummer, E-Mail-Adresse und Internetpräsenz sind immer sinnvoll zu nennen. Die Steuernummer und Bankverbindung können ebenfalls hinterlegt werden, dies kann den Empfängern einiges an Rechercheaufwand erleichtern. Je mehr Informationen vorhanden sind, desto sinnvoller ist der Stempel.

Was ist noch bei einem Firmenstempel zu beachten?

Natürlich gilt es auch die optische Gestaltung des Stempels zu beachten. Der zukünftige Firmenstempel ist immer eine Art Aushängeschild, weshalb Sie sich damit von anderen Konkurrenten abheben sollten. Haben Sie ein eigenes Logo, dann sollte dies auf jeden Fall mit auf den Stempel aufgenommen werden. Aber auch durch Rahmen oder Linien lässt sich ein schönes Design erzeugen, welches hochwertig ist und dem Betrachter ins Auge sticht.

Stempelmaß und Stempelmodell

Die Größe des Stempels hängt immer von den individuellen Ansprüchen ab und insbesondere davon, welche Informationen auf dem Stempel vorhanden sein sollen. Ein kleiner Stempel, auf dem lediglich der Firmenname, die Adresse und Telefonnummer angegeben sind, reicht bereits in einer Größe von 37 × 14 mm. Häufiger genutzt wird dagegen das Maß 58 × 22 Millimeter, hier kann neben dem Text auch noch ein Logo angegeben werden. Personalisierte Stempel inklusive Zubehör können Sie gleich unter https://www.adressaufkleber-fabrik.de/collections/adressen-stempel gestalten und bestellen. Sie können auch nach ungewöhnlichen Stempelmodellen schauen, welche beispielsweise rund oder oval sind, diese sind noch auffälliger als rechteckige Varianten.

Die Stempelfarbe

Neben der Gestaltung spielt natürlich auch das Stempelkissen eine wichtige Rolle. Wenn Sie ein Corporate Design haben, dann sollte sich diese Farbe auch im Stempelabdruck widerspiegeln. Klassische Farben für Stempel sind blau und schwarz, aber auch rot, grün und violett sind beliebt. Wählen Sie aus den unterschiedlichen Farben eine für Sie passende aus und achten Sie darauf, dass diese möglichst auffällig ist.

Die Gestaltung des Firmenstempels

Ein Stempel hat immer nur eine begrenzte Abdruckfläche. Daher ist es wichtig, nur die notwendigsten Informationen mit aufzunehmen. Wenn ein reiner Textstempel gestaltet wird, dann empfiehlt es sich, die Optik ein wenig aufzulockern, indem man beispielsweise die erste und dritte Zeile farbig hervorhebt. Ansonsten wirkt das Gesamtbild eher langweilig und monoton. Ein guter Effekt lässt sich auch erzielen, indem für die erste Zeile eine andere Schriftart und Größe verwendet wird.

Die meisten Textstempel sind zentriert, Sie können aber auch andere Anordnungen wählen, wie zum Beispiel eine rechts- oder linksbündige. Je nach Möglichkeit sollten jedoch nie mehr als zwei verschiedene Schriftarten und Größen verwendet werden. Ein wenig kreativer sind Stempel mit eigenem Logo. Dieses liegt häufig links neben dem Textfeld oder mittig zentriert über dem Textfeld. Hier sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Allerdings gibt es technische Einschränkungen.

Viele Logos beinhalten Bilder oder Schattierungen sowie Farbverläufe, diese lassen sich nicht sauber stempeln. Hier sollten Sie Ihr Logo an die technischen Möglichkeiten eines Stempels anpassen. Achten Sie ebenso darauf, dass nicht zu kleine Schriftgrößen verwendet werden. Der Stempelabdruck sollte schließlich auch noch nach einer Faxübertragung lesbar sein, daher sollte keine Schriftgröße unter 8 Punkt verwendet werden.

Ähnliche Beiträge

Firmenwagen: Wann macht eine Fahrzeugortung Sinn?

Heinrich Gellertshausen

E-Commerce: Logistik zur Prozessoptimierung

Webdesign und SEO für Existenzgründer: Worauf sollte man achten?

Heinrich Gellertshausen