Jacob Lund/shutterstock.com
Human Resources

Ergonomisches Arbeiten am Schreibtisch: Die Vorteile eines höhenverstellbaren Schreibtischs

Ein effektiver Arbeitsplatz ist nicht allein ein Ort der Produktivität. Die Einrichtung sollte in einer Form gewählt werden, die gesundheitliche Aspekte einbindet.

Ergonomie am Arbeitsplatz stellt sicher, dass der Körper während der Arbeitszeit richtig unterstützt wird und die Belastungen durch langes Sitzen minimiert werden. Ein zentrales Element zur Förderung einer ergonomischen Arbeitsumgebung ist ein höhenverstellbarer Schreibtisch. Neben dem Anpassen auf die Körpergröße hat insbesondere der Wechsel zwischen Sitzen und Stehen großen Einfluss auf das körperliche Wohlbefinden. Nur wenn das Wohlbefinden am Schreibtisch gesichert ist, ist ein effizientes Arbeiten möglich.

Anpassungsmöglichkeiten nutzen

Ein höhenverstellbarer Schreibtisch ermöglicht die Anpassung der Tischhöhe auf die individuellen Bedürfnisse. Bei hochwertigen Schreibtischen kann die Höhe der Tischplatte unkompliziert und stufenlos eingestellt werden und die Umwandlung in ein Stehpult ist möglich. Die optimale Höheneinstellung richtet sich nach der Körpergröße und den bevorzugten Sitz- oder Stehhöhen. Stuhl und Tisch sind aus ergonomischer Sicht ein wichtiges Paar.

Experten empfehlen für eine gesunde Körperhaltung im Sitzen, den Monitor auf Augenhöhe einzurichten. Die Arme liegen im 90-Grad-Winkel auf der Tischplatte und die Handgelenke sind nicht abgeknickt. Tisch und Stuhl müssen über die Einstellungsmöglichkeiten verfügen, damit diese gesunde Körperhaltung eingenommen werden kann. Ist dies nicht möglich, so steigt das Risiko von Verspannungen und Fehlbelastungen, die zu langfristigen gesundheitlichen Folgen führen können.

Position wechseln

Gesundheitsexperten sehen im Wechsel zwischen Stehen und Sitzen einen großen gesundheitlichen Vorteil. Beim Kauf eines höhenverstellbaren Schreibtischs sollte auf die nahtlose Verwandlung in ein Pult geachtet werden. Hochwertige Modelle haben diese Funktion fast immer integriert. Das Verändern der Körperhaltung hat Einfluss auf die Durchblutung und entspannt dauerhaft belastete Körperpartien. Bewegung beugt Ermüdungserscheinungen vor und gilt als zuverlässiger Schutz vor Rückenbeschwerden.

Mehr Dynamik im Arbeitsalltag erfordert eine neue Strukturierung der Abläufe. Ein Wechsel zwischen Sitzen und Stehen kann zum Beispiel in Zeitintervallen erfolgen. Zwei Stunden Arbeit am Monitor und danach anstehende Telefongespräche führen. Es ist auch möglich den Positionswechsel entsprechend den Aufgaben festzulegen. Telefongespräche und Lesen von E-Mails erfolgt im Stehen, andere Aufgaben werden im Sitzen erledigt. Es lohnt sich, eine feste Struktur festzulegen, da sonst nicht konsequent zwischen Stehen und Sitzen gewechselt wird.

Langfristige Gesundheit

Der Kauf eines hochwertigen Schreibtischs zahlt sich langfristig durch ein besseres Gesundheitsgefühl und mehr Effizienz bei der Arbeit aus. Der Kauf eines günstigen Tisches ist immer eine Verlockung. Der Nachteil beim Sparen kann sich allerdings in einer minderwertigen Verarbeitung zeigen. Instabile Tischgestelle, die leicht kippeln oder ein geringer Funktionsumfang bezüglich der Einstellungsmöglichkeiten machen sich schnell negativ bemerkbar. Je genauer der höhenverstellbare Schreibtisch auf die Körpergröße eingestellt werden kann, desto größer ist der nachhaltige Effekt auf die Gesundheit. In einer ergonomisch optimalen und gesunden Arbeitsumgebung geht die Arbeit gut von der Hand und Aufgaben werden effizient erledigt.

Ähnliche Beiträge

Zeiterfassung: Pflichten und Anwendung

Heinrich Gellertshausen

Produktivität steigern im Berufsalltag: So kann Magnesium helfen

Heinrich Gellertshausen

G42: Für welche Berufsgruppen ist die Untersuchung Pflicht?

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner