asharkyu/shutterstock.com
Industrie

Industrie- und Automatisierungstechnik: Welche Rolle spielen Rundsteckverbinder?

In der industriellen Anschlusstechnik übernehmen Rundsteckverbinder eine wichtige Funktion im Hinblick auf die Automatisierungstechnik und andere klassische Einsatzbereiche. Wo Rundsteckverbinder genau genutzt werden, welche Ausführungen und Unterschiede es gibt, was ihre Vorteile sind und wie sie sich auf die voranschreitende Automatisierung auswirken, das erfährt man hier.

Automatisierungstechnik dank Rundsteckverbindern

Die Automatisierung von Prozessen spielt für die Industriebranche eine immer entscheidendere Rolle, schließlich sind voll- oder teilautomatische Prozesse präzise, planbar, wirtschaftlich attraktiv und für wachstumsorientierte Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Außerdem entlasten sie die Angestellten und tragen zu einem reibungslosen und zuverlässigen Betrieb bei. Hier kommen auch vielfach Rundsteckverbinder für die Industrie- und Automatisierungstechnik zum Einsatz. Diese zeichnen sich durch ihre besondere, runde Form aus und gelten als überaus robust. Genau diese Robustheit macht sie zur perfekten Steckverbindung für die anspruchsvolle Industrieumgebung.

Durch die Ausstattung mit einem Gewinde oder einer ähnlichen Vierriegelungstechnik wird verhindert, dass der Stecker bei mechanischer Einwirkung herausgezogen werden kann. Auch in einem Umfeld, in welchem Verunreinigungen auf die Steckverbindung einwirken können, eignen sich Rundsteckverbinder optimal, da sie ein Eindringen von Schmutz zuverlässig verhindern. Solche äußeren Einflüsse sind typisch für ein industrielles Umfeld und stellen besondere Ansprüche an verwendete Anlagen, Technik und Installationen.

Ohne Rundsteckverbinder wäre das kaum möglich. Ihre Langlebigkeit macht sie zur bevorzugten Verbindungstechnik in verschiedenen Bereichen der Industrie, da sie sehr wartungsarm sind. Außerdem müssen Rundsteckverbinder häufig erst nach sehr langer Nutzung ausgetauscht werden, was sich wiederum auf die Wirtschaftlichkeit des Industrieunternehmens auswirkt.

Verschiedene Varianten der Rundsteckverbinder

Rundsteckverbinder sind in unterschiedlichen Größen und Ausführungen erhältlich und können dadurch passend zum individuellen Bedarf im jeweiligen Industrieunternehmen gewählt werden. Neben kleinen und großen Modellen werden gewinkelte, gerade und umspritzte Modelle angeboten. Unterschiede gibt es zudem bei den Stiften. Sie variieren je nach Anzahl und Anordnung. Vorteilhaft ist zudem, dass Rundsteckverbinder sehr kompakt gebaut sind und sich daher ideal zum Verbinden mehrerer Geräte einsetzen lassen. Anders als beispielsweise eckige Steckverbinder sind sie platzsparend anzubringen. Außerdem lassen sie sich ohne den Einsatz eines Kopplungswerkzeugs wie beispielsweise einem Drehmomentschlüssel verbinden oder wieder trennen. Für die alltägliche Handhabung ist das ein immenser Vorteil.

Einsatzmöglichkeiten von Rundsteckverbindern in Industriebetrieben

Neben dem Einsatz beim Militär, der Luftfahrt und Raumfahrt werden Rundsteckverbinder vor allem im industriellen Umfeld verwendet. Hier lässt sich damit unter anderem eine Spannungsversorgung im Anlagen- und Maschinenbau realisieren. Außerdem kommen sie in der Messtechnik und der Steuertechnik bei Signalübertragung und Stromübertragung zum Einsatz. Eine besondere Form der Rundsteckverbinder sind so genannte Signalsteckverbinder. Mit ihrer Hilfe lassen sich Sensoren auslesen und Aktoren ansteuern. Auch dieser Verwendungszweck ist typisch für die Industrie oder Automatisierungstechnik und macht die Bedeutung und vielseitige Verwendbarkeit von Rundsteckverbindern deutlich.

Ähnliche Beiträge

Industrietanks: Vielseitige Lagerwunder für Flüssigkeiten und mehr

Heinrich Gellertshausen

Additive in der Oberflächenbeschichtung: Funktionsweise und Effekte

Heinrich Gellertshausen

Industrie: 3D-Druck auf dem Vormarsch