garagestock/shutterstock.com
Karriere & Bildung

Kaufmännische Weiterbildungen: Bessere Jobchancen und Karrieremöglichkeiten

Kaufmännische Kompetenzen sind am Arbeitsmarkt äußerst gefragt, denn kaufmännische und verwaltende Aufgaben finden sich in jedem Unternehmen, vom KMU bis zum Großunternehmen, vom Handwerksbetrieb bis zur Versicherung. Auch für Personen, die bereits im kaufmännischen Umfeld tätig sind, sind Weiterbildungsmöglichkeiten interessant, um die nächste Stufe auf der Karriereleiter zu erklimmen.

Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich Wirtschaft und Verwaltung

Speziell für Frauen wirkt sich laut einer IAB-Studie eine Qualifizierung oder Weiterbildung im kaufmännischen Bereich positiv auf die Beschäftigungsquote aus. Für eine Weiterbildung im Bereich Wirtschaft und Verwaltung bieten sich folgende Richtungen an.

Buchhaltung und Rechnungswesen

Menschen, die über ein Zahlengespür verfügen und zudem Genauigkeit und Zuverlässigkeit mitbringen, haben gute Voraussetzungen für eine Tätigkeit in den Bereichen Buchhaltung und Rechnungswesen. Kein Unternehmen kommt ohne eine funktionierende Finanzabteilung aus, das Betätigungsfeld ist spannend und abwechslungsreich. Buchhalter haben meist eine kaufmännische Ausbildung hinter sich, eine Weiterbildung erfolgt oft berufsbegleitend. Wer bereits über Praxiserfahrung verfügt und gerne Führungsaufgaben übernehmen möchte, kann sich beispielsweise zum „Geprüften Bilanzbuchhalter mit öffentlich-rechtlich anerkannter IHK-Zertifizierung“ ausbilden lassen.

Das Rechnungswesen umfasst das interne und externe Rechnungswesen. Für diesen Tätigkeitsbereich ist ein breites Wissen erforderlich. Das für die einzelnen Gebiete nötige Spezialwissen kann ebenfalls in praxisorientierten Seminaren erworben werden.

Betriebswirtschaft

Personen, die organisatorische Aufgaben lieben und ausgezeichnet mit Zahlen umgehen können, eröffnet eine betriebswirtschaftliche Weiterbildung hervorragende Karrieremöglichkeiten. Gut ausgebildete Fachkräfte werden in fast allen Wirtschaftsbereichen gesucht. Für jüngere Menschen ist eine Ausbildung zum Betriebswirt empfehlenswert. Aber auch wer einen anderen Beruf erlernt hat, kann über eine Weiterbildung in diesen Bereich wechseln. Entsprechende Kurse sind ideal, wenn man sich im Bereich BWL fortbilden will, jedoch kein Studium absolvieren möchten. Für Jobsuchende, die sich für dieses Betätigungsfeld interessieren, wird die Weiterbildung oft gefördert.

Büro- und Office-Management

Organisationstalente, die gerne die Planung und Organisation in Büros übernehmen, finden ein krisensicheres Berufsfeld vor. Gezielte Weiterbildungsmaßnahmen erhöhen zudem die Verdienstmöglichkeiten. Im Regelfall erfolgt der Einstieg in das Büromanagement über eine dreijährige Berufsausbildung, aber auch der Einstieg über eine Umschulung ist möglich. Gezielte Weiterbildungsmaßnahmen, die zum Teil auch gefördert werden, vermitteln die nötigen Qualifikationen.

Einkauf und Logistik

Einkauf, Auftragsmanagement oder Lagerlogistik bieten ebenfalls spannende Betätigungsfelder. Als Fachkraft kann man sowohl für kleinere Unternehmen wie auch für Großkonzerne im operativen wie strategischen Bereich arbeiten. Ob Einkauf, Logistik oder Material- und Warenwirtschaft, eine entsprechende Weiterbildung steigert die Job- und Karrierechance erheblich. Für Personen, die von Arbeitslosigkeit bedroht sind, gibt es zudem Fördermöglichkeiten.

Gesundheitsmanagement

Wer sich für betriebswirtschaftliche Aufgaben in Einrichtungen des Gesundheitswesens oder für Gesundheitsmanagement in Betrieben interessiert, hat ebenfalls gute Jobaussichten. Viele Arbeitgeber suchen nach qualifizieren Fachkräften. Eine Weiterbildung zum „Geprüften Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK)“ bereitet gezielt und praxisnah auf spannende Führungsaufgaben im mittleren Management des Gesundheitswesems vor.

Ähnliche Beiträge

Der Beruf des Landwirtes: Zwischen Hof und Privatleben

Heinrich Gellertshausen

Büroalltag: So verbessert man seine Handschrift in wenigen Schritten

Heinrich Gellertshausen

Fremdsprachenkenntnisse verbessern: Hilfsmittel und Tipps

Heinrich Gellertshausen