metamorworks/shutterstock.com
Industrie

Windkrafttransporte: Effiziente Lösungen für Transport und Handling

Windkraft ist ein wichtiger Bestandteil der geplanten und notwendigen Energiewende in Zeiten des Klimawandels. Moderne Windkraftanlagen mit ihren immer größer werdenden Rotoren stellen hinsichtlich der Logistik des Transports jedoch eine echte Herausforderung für Hersteller und Betreiber dar. Welche effizienten Lösungen es für Windkrafttransport gibt und wie wichtig eine sorgfältige Planung ist, dazu informieren wir an dieser Stelle.

Transportlösungen für Windkraftanlagen

Um die Energie des Windes für die Gewinnung von Strom nutzen zu können, werden an geeigneten Standorten Windräder benötigt. Selbst die einzelnen Bestandteile wie die Rotorblätter oder Turmsegmente haben enorme Ausmaße und ein immenses Gewicht, weshalb sie mit entsprechend großen Maschinen für den Transport bereitgemacht und anschließend befördert werden müssen. Neben den Maßen stellt jedoch auch die Empfindlichkeit einzelner Bauteile eine Herausforderung beim Transport dar. Gerade Rotorblätter sind einerseits sehr lang und andererseits empfindlich gegenüber mechanischer Einwirkung.

Bei modernen und leistungsstarken Windkraftanlagen sind Längen von 80 Metern bei Rotorblättern keine Seltenheit. Bereits beim Verladen der Rotorblätter auf ein geeignetes Fahrzeug ist daher großes, leistungsstarkes Gerät und ein präzises Vorgehen erforderlich. Für den Transport lassen sich beispielsweise ausziehbare Semi-Trailer nutzen. Damit auch in schwer befahrbaren Gebieten wie bebauten Siedlungen eine Durchfahrt möglich ist, kommen zudem Rotorblattadapter zum Einsatz, welche auf Plattformwagen montiert werden. Mit dieser Technik lassen sich die extrem langen Rotorblätter bei Bedarf bis zu einem Winkel von 70 Grad aufstellen, um die eigene Achse drehen und schwenken.

Dadurch ist der Transport der langen Bauteile von Windkrafträdern auch bei verwinkelten oder beengten Straßenverhältnissen möglich. Die Sicherheit der zu transportierenden Bauteile wird auf diese Weise jederzeit gewährleistet. Windturmsegmente können ein Gewicht von mehr als 100 Tonnen auf die Waage bringen und benötigen daher ebenfalls schweres Gerät für den sicheren und effizienten Transport. Hierbei werden Kesselbrücken und spezielle Adapter genutzt. Außerdem gibt es eigens für diese Windturmsegmente drehbare Windturmschemel, welche vor allem in schwer befahrbaren Gebieten wie Wohnsiedlungen, Wäldern und bergigem Gelände für mehr Flexibilität und ein schnelles Vorankommen sorgen.

Sorgfältige Planung für mehr Effizienz beim Windkrafttransport

Die besonderen Herausforderungen bei Windkrafttransporten machen eine sorgfältige und solide Planung zwingend erforderlich. Nicht nur jede Kurve kann zum Hindernis für den Schwerlasttransport werden. Auch auf der vorgesehenen Strecke liegende Brücken, Ampelanlagen und Tunnel müssen eine Durchfahrt möglich machen. Dabei kommt es nicht selten auf wenige Zentimeter an. Neben den behördlichen Vorgaben rund um Schwerlast- und Spezialtransporte muss auch das eingesetzte Team über ausreichend Erfahrung mit dem Transport großer, schwerer und gleichzeitig empfindlicher Bauteile verfügen.

Das sorgfältige Planen der bestmöglichen Strecke sorgt bereits im Vorfeld des Transports dafür, dass dieser möglichst störungsfrei und schnell durchführbar ist. Die reibungslose Zusammenarbeit aller am Windkrafttransport beteiligten Personen ist ebenso unerlässlich für effiziente Logistiklösungen.

Ähnliche Beiträge

Feinwaagen in der Industrie: Die Einsatzbereiche im Überblick

Heinrich Gellertshausen

Barcodescanner in der Industrie: Eine kleine Erfindung, die viel verändert hat

Heinrich Gellertshausen

Berechnung des Leiterwiderstand: Erklärung und Formel

Heinrich Gellertshausen