jamesteohart/shutterstock.com
Finanzen & Börse

Anlagemünzen zur Kapitalanlage: Das sollte man wissen

Anlagemünzen werden seit Jahrzehnten zur Kapitalanlage genutzt. Auch wenn es inzwischen noch viele weitere Möglichkeiten für Investitionen zum Wachstum des eigenen Kapitals gibt, spielen Anlagemünzen nach wie vor eine Rolle unter Anlegern. Wir haben uns ihre Vorteile angesehen und fassen wichtige Informationen zusammen.

Welche Formen von Anlagemünzen gibt es?

Der Klassiker unter den Anlagemünzen sind Goldmünzen mit unterschiedlichem Wert. Gold gilt als sehr beständiger Rohstoff auf dem Weltmarkt mit einer attraktiven Preisentwicklung und einem hohen Maß an Sicherheit für die eigene Kapitalanlage. Gerade für Einsteiger und Anleger mit kleinem Kapital ist es interessant, wenn für Anlagemünzen Silber als Material genutzt wird. Silber verzeichnet besonders in den letzten Jahren einen positiven Trend im Hinblick auf die Preisentwicklung. Ebenso angeboten werden Platinmünzen als Anlageobjekt. Sie sind jedoch deutlich weniger verbreitet als Varianten aus Gold oder Silber.

Welche Vorteile haben Anlagemünzen aus Silber?

Da Silber seit einiger Zeit einen stabilen und leicht steigenden Preis auf dem Weltmarkt hat, gelten Investitionen in das Edelmetall als eine sichere Form der Geldanlage. Ein solches Investment kann die solide Basis für weitere Investitionen in anderen Bereichen wie beispielsweise Aktien, Kryptowährung oder ähnlichem bilden. Anleger wissen hierbei zu schätzen, dass sie sich nicht um ihre Anlage kümmern müssen, denn einmal erworben, arbeiten Silbermünzen selbstständig an der Kapitalvergrößerung. Bei Bedarf lassen sich solche Silbermünzen mit vergleichsweise kleinem Aufwand und innerhalb kurzer Zeit veräußern und auf diese Weise zu Bargeld machen.

Sollte es zu einem Crash des Finanzsystems oder einer Währungskrise innerhalb der EU kommen, sind Silbermünzen eine weltweit veräußerbare Sicherheit. Zwar kann es immer wieder zu Schwankungen des Silberpreises kommen, mit einem dauerhaften, starken Wertverlust ist bei diesem und anderen Edelmetallen jedoch nicht zu rechnen.

Wo kann man Anlagemünzen kaufen?

Da es beim Kauf von Anlagemünzen aus Silber oder Gold schnell um beträchtliche Investitionssummen gehen kann, sollte man diese nur bei einem Fachhändler erwerben. Solche Fachhändler erkennt man beispielsweise daran, dass sie vom Berufsverband des deutschen Münzfachhandels e.V. zertifiziert sind. Seriöse Anbieter sorgen zudem für maximale Transparenz hinsichtlich des tagesaktuellen Preises und etwaiger Nebenkosten für den Münzkauf wie etwa Versandkosten. Eine sehr bequeme Möglichkeit für den Kauf von Silbermünzen und Goldmünzen sind auf Anlagemünzen spezialisierte Onlineshops. Bei diesen sollte man jedoch erfragen, wie die Ware an den Käufer übermittelt wird.

Gerade bei hohen Sachwerten sollte kein gewöhnlicher Versand auf dem Postweg sondern eine Zustellung durch spezielle Sicherheitsdienstleister erfolgen. Dafür fallen zwar höhere Versandkosten an, die Sicherheit der Zustellung ist jedoch ebenfalls signifikant höher. Nach dem Kauf sollten Anlagemünzen an einem sicheren Ort wie in einem modernen Safe oder in einem Bankschließfach aufbewahrt werden. Das schützt vor einem Verlust durch Diebstahl oder bei Einbrüchen.

Ähnliche Beiträge

Forex für Anfänger: Wie man Devisen handelt

Heinrich Gellertshausen

Vier wichtige Begriffe im Zusammenhang mit dem Bitcoin

Mögliche Blockchain-Anwendungsbeispiele in der Finanzbranche