peterschreiber.media/shutterstock.com
Industrie

Eine Rohstofffrage: Ohne Lithium kein Ausbau der E-Mobilität

Im Juli 2021 hat der Verband der Automobilindustrie aktuelle Zahlen zur Zulassung von E-Autos veröffentlicht. Demnach wurde ein Höchststand erreicht. Das ist als wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur flächendeckenden E-Mobilität zu bewerten. Ziel innerhalb der EU ist es, den Ausbau der E-Mobilität weiter voran zu treiben und langfristig damit zu einem Wandel in der Automobilindustrie und einer Verkehrswende zu gelangen. Während dieses Ziel bereits klar definiert ist und von vielen Mitgliedsstaaten aktiv gefördert wird, stellt sich immer stärker die Frage nach der Beschaffung der hierzu benötigten Rohstoffe.

Dabei rückt vor allem Lithium in den Fokus des Interesses, denn ohne Lithium ist eine Herstellung von Akkus für E-Autos nicht denkbar. Lithium wird für die Batteriezellproduktion in großen Mengen benötigt. Kritisch ist hierbei, dass es bisher in Europa keine Lithiumkonverter gibt und sich diese ausschließlich im nichteuropäischen Ausland befinden. Daraus ergeben sich kritische Abhängigkeiten, welche schlimmstenfalls zu einem Stillstand beim Ausbau der E-Mobilität führen könnten. Ein deutsch-kanadisches Unternehmen will diese Tatsache nun jedoch ändern und den ersten Lithiumkonverter auf europäischem Boden in Betrieb nehmen.

Der erste Lithiumkonverter in Europa

Das deutsch-kanadische Unternehmen Rock Tech Lithium plant für Ende des Jahres 2023 die Inbetriebnahme des ersten Lithiumkonverters innerhalb Europas. Dabei werden hochqualitative Ressourcen aus Kanada und Nordamerika mit europäischem Know-how verbunden. Mit der Umsetzung dieses Projekts trägt das Unternehmen Rock Tech Lithium maßgeblich zu mehr Souveränität Europas auf dem internationalen Markt bei. Die Unternehmensziele gehen Hand in Hand mit den Plänen und bereits beschlossenen Zielen der EU.

Während bereits in der Vergangenheit hohe Fördermittel in die Herstellung von Akkus für E-Autos geflossen sind, spielte die Gewinnung des Rohstoffs bisher noch eine untergeordnete Rolle. Das ändert sich jedoch rasant, denn bereits in wenigen Jahren wären aktuell verfügbare Rohstoffmengen für die Batterieherstellung nicht mehr ausreichend. Mit einem kürzlich angemeldeten Patent für ein neues Herstellungsverfahren für Lithium-Hydroxid will das Unternehmen Rock Tech Lithium genau das ändern. In Deutschland ist ein Konverter-Projekt mit einer Kapazität über 24.000 Tonnen Lithium-Hydroxid vorgesehen.

Der benötigte Rohstoff wird in einer kanadischen Mine gewonnen, wodurch ein Jahresumsatz von 50 Millionen Euro anvisiert wird. Mit dem geplanten Konverter in Deutschland strebt das Unternehmen einen Jahresumsatz von weiteren 250 Millionen Euro an. Basierend auf diesen beiden Faktoren gibt Rock Tech Lithium einen geplanten Jahresgewinn von 40 Millionen Euro an.

Warum europäische Lithiumkonverter so wichtig sind

E-Mobilität ist ohne leistungsstarke Akkus nicht möglich und die Herstellung solcher Akkus lässt sich wiederum nur durch Nutzung von batteriefähigen Lithium-Verbindungen realisieren. Da perspektivisch mit einer immer stärkeren Nachfrage nach E-Autos gerechnet wird, ist auch mit einem rasant steigenden Bedarf des Rohstoffs zu rechnen. Dieser Rohstoff kann jedoch nur durch spezielle Verfahren für die Batterieherstellung nutzbar gemacht werden. Neben E-Autos benötigen auch andere Fahrzeuge aus dem Bereich der E-Mobilität wie beispielsweise Busse für den öffentlichen Nahverkehr und E-Bikes einen Akku. Bisher stammen Schätzungen nach etwa 75 Prozent der batteriefähigen Lithium-Verbindungen aus chinesischer Produktion, was zu einer großen Abhängigkeit Europas von China führt.

Genau diese Abhängigkeit sollte für einen gesicherten Ausbau der E-Mobilität unterbunden werden und das gelingt nur mit einem oder mehreren europäischen Standorten. Hier kann eine Verknüpfung modernster Technologien zu maximaler Effizienz und hoher Qualität führen. Außerdem lassen sich an europäischen Standorten die innerhalb der EU längst geltenden Gesetze zur Nachhaltigkeit, dem Umweltschutz und fairen Arbeitsbedingungen effizient kontrollieren und steuern. Das ist bei einer Produktion in China nur sehr begrenzt möglich.

Fazit

Um die Klimaziele der Europäischen Union zu erreichen, ist eine Verkehrswende unumgänglich und zu dieser gehört auch der Umstieg auf E-Mobilität. Damit das gelingen kann, sind Unternehmen wie Rock Tech Lithium mit dem geplanten Lithiumkonverter in Europa ein wichtiger Schritt in eine zukunftsweisende, klimaneutrale Richtung.

Ähnliche Beiträge

Laborbedarf vom Laborausrüster: Auf Profis vertrauen zahlt sich aus

Die passende Industriewaage finden durch Wissen und Information

Individuell bedrucken: Was kann man selbst bedrucken und was muss zum Profi?