Connect world/shutterstock.com
Economy & Business

E-Commerce: Logistik zur Prozessoptimierung

Im E-Commerce übernimmt die Logistik eine wichtige Funktion für die Effizienzsteigerung der Prozesse, das Potenzial zum Unternehmenswachstum und die Option zur Expansion in neue Märkte. Wie mit einer E-Commerce Logisitk die Prozessoptimierung gelingt und welche Faktoren dabei eine Rolle spielen, das erfährt man hier.

Logistik zur Prozessoptimierung im Onlinehandel

Onlinehändler müssen innerhalb kurzer Zeit ein großes Bestellaufkommen abwickeln und dabei sowohl die Kosten als auch die Kundenzufriedenheit berücksichtigen. Um genau diese Aspekte bestmöglich durch interne Prozesse abzubilden, finden in der E-Commerce Logistik verstärkt automatisierte Prozesse Anwendung. Erst sie ermöglichen das rasante Wachstum im Onlinehandel mit dem Vertrieb auch über Landesgrenzen hinaus. Zur modernen E-Commerce Logistik gehören vor allem zwei wichtige Bereiche: die Kommissionierung und Konfektionierung so wie das Retourenmanagement.

Kommissionierung und Konfektionierung in der E-Commerce Logistik

Mit dem Begriff Kommissionierung ist die Zusammenstellung von Waren nach eingehender Bestellung gemeint. Werden mehrere Artikel von einem Kunden bestellt, müssen diese in benötigter Menge aus dem Lager entnommen und für den Versand vorbereitet werden. Für eine effektive Kommissionierung spielen die Strukturierung des Lagers und alle hier verwendeten Abläufe eine wichtige Rolle. Mit der Konfektionierung ist im E-Commerce das Verpacken der Bestellungen gemeint. Dabei muss geeignetes Versandmaterial in Form von Versandkartons oder Versandtaschen und gegebenenfalls Füll- und Polstermaterial verwendet werden.

Anschließend ist eine Adressierung der Warensendung notwendig. Falls Warensendungen auch ins Ausland erfolgen, müssen teilweise Zollbestimmungen berücksichtigt werden. Je nach Zielland ergeben sich daraus unterschiedliche Anforderungen an die Versandverpackung und die Beigabe von Zollpapieren. Sowohl bei der Kommissionierung als auch bei der Konfektionierung lassen sich einzelne Arbeitsschritte vollautomatisch erledigen. Das entlastet die im Lager arbeitenden Mitarbeiter, beschleunigt Arbeitsprozesse und reduziert die Fehleranfälligkeit.

Ein korrektes Kommissionieren von eingehenden Bestellungen ist von hoher Bedeutung für die Kundenzufriedenheit und die Reduzierung von Retouren, welche wiederum erhebliche Kosten für den Onlinehändler verursachen würden.

Logistik für die Veredelung von Warensendungen

Teilweise wird im Rahmen von Kommissionierung und Konfektionierung auch eine Veredelung gewünscht. Das ist zum Beispiel bei besonderen Werbeaktionen, zur Einführung neuer Produkte oder Produktsparten, zum Einholen von Kundenbewertungen, bei saisonalen Verkaufsaktionen oder bei einem Shopjubiläum der Fall. Bei Veredelungen kann es sich um besonderes Verpackungsmaterial, spezielle Aufkleber auf dem Versandmaterial, personalisierte Anschreiben für Kunden oder Sendungsbeilagen wie Postkarten, Sticker oder andere Give-aways handeln.

Solche zusätzlichen Arbeitsschritte müssen bei Bedarf in vorhandene Prozesse integriert werden, um den Mehraufwand so gering wie möglich zu halten und kosteneffizient arbeiten zu können. Teilweise setzten Onlinehändler daher auf externe Dienstleister für die Abwicklung der E-Commerce Logistik.

Logistik bei Retouren

Ebenfalls Teil der Logistik im E-Commerce ist das Retourenmanagement. Bestellen Kunden Artikel in Onlineshops und sind damit nicht zufrieden oder liegen Mängel vor, haben diese das Recht der Rückgabe. Diese Retouren stellen viele Onlinehändler vor große Herausforderungen. Sie verursachen einerseits zusätzliche Arbeit und können andererseits finanzielle Verluste verursachen. Auch im Bereich des Retourenmanagements ermöglichen automatisierte Prozesse eine Optimierung der Arbeitsabläufe und entlasten die Mitarbeiter. Eine Retour durchläuft üblicherweise mehrere Stationen im Lager.

Nach der Annahme erfolgt eine Kontrolle des Produkts. Ist dieses für den Wiederverkauf geeignet, muss es erneut verpackt, ins System eingebucht und gelagert werden. Bei beschädigten Artikeln kann bestenfalls eine Aufbereitung einen erneuten Verkauf ermöglichen. Andernfalls müssen Retouren entsorgt oder für eine andere Form der Verwertung bereitgestellt werden. Bei der Bearbeitung von Retouren ist die Zeit der wichtigste Faktor, um eine hohe Kundenzufriedenheit sicherzustellen und gleichzeitig die Kosten für den Onlinehändler so gering wie möglich zu halten.

Je mehr Prozesse der Retourenabwicklung sich automatisieren lassen, je kürzer fällt die Bearbeitungszeit aus. Moderne Logistiklösungen für den E-Commerce sind daher ein wichtiger Faktor für das Wachstum des Unternehmens.

Ähnliche Beiträge

High-Fidelity-Röhren & Zubehör im E-Commerce: Warum der Markt für Musiker-Equipment boomt

Heinrich Gellertshausen

Custom Parts für Mofas: Aufschwung im Online-Handel

Heinrich Gellertshausen

Übersetzung von Online-Shops: Worauf muss man achten?

Heinrich Gellertshausen