patchii/shutterstock.com
Gesellschaft

E-Commerce: Warum immer mehr Paare ihre Eheringe online bestellen

Geheiratet wird immer – auch und gerade in Krisenzeiten. Im Online-Business setzt sich aber gerade ein eher unerwarteter Trend fort: Immer mehr Paare bestellen ihre Eheringe im Netz. Warum das so ist und weshalb die Angebote so gut funktionieren, erläutert der nachfolgende Artikel.

Eheringe online bestellen: Warum das keine schlechte Idee ist

Der Verkauf von Ehe- und Verlobungsringen gehört eigentlich klassischerweise zur Juwelier-Branche und das vermutlich schon seit Jahrhunderten. Wie gelang es also, dass sich Online-Shops hier so schnell etablieren konnten? Um diese Frage zu klären, lohnt sich der Blick auf ein Beispiel: Auf www.eheringe.de/eheringe können Interessierte eine große Auswahl an Eheringen direkt online bestellen. Dabei fällt sofort die große Auswahl auf, durch die sich die Kunden hier klicken können. Das ist ein erheblicher Unterschied zum klassischen Juwelier: Zwar gibt es dort meist auch eine breite Auswahl an Verlobungs- und Eheringen, mit der potentiellen Angebotsvielfalt im Netz kann jedoch ein Juwelier mit Ladenfläche in der Regel nicht mithalten.

Das spielt den Online-Shops in die Hände: Da immer mehr Paare auf der Suche nach Individualisierungsmöglichkeiten ihrer Hochzeit sind, nehmen sie das Angebot gerne an. Sie möchten einen besonderen Ring – einen, der ihre ganz spezielle Beziehung bestmöglich zum Ausdruck bringt. Da bietet es sich natürlich an, aus einer großen Vielfalt von Artikeln den schönsten auszusuchen oder gleich eine Maßanfertigung zu bestellen. Auch hier können Online-Shops unerwartet punkten.

Ringe nach Maß online bestellen: Geht das?

Auf manchen Seiten können sich Kunden per „Ring-Konfigurator“ einen speziellen Wunschring anfertigen lassen. Dabei haben sie meist die Wahl zwischen verschiedenen vorgefertigten Elementen, wie etwa dem Ring an sich oder verschiedenen Edelsteinen, Verzierungen und natürlich Gravuren. Auf diese Art und Weise kann man sich einen Ring zusammenstellen lassen, den es so tatsächlich kein zweites Mal auf der Welt gibt. Und was ist eine bessere Repräsentation einer einzigartigen Liebe, wenn nicht ein einzigartiger Ring?

Das Beispiel zeigt, dass Online-Konzepte für spezielle Branchen nicht nur Ergänzungen bleiben müssen. Sie können das traditionelle Business regelrecht auf den Kopf stellen, gerade weil sie Dinge ermöglichen, die es sonst nicht gibt. Die Voraussetzung dafür ist, dass Online-Händler eine Variation in der Nachfrage – wie etwa das steigende Bedürfnis nach Individualisierung bei Hochzeiten – frühzeitig erkennen und dann auch angemessen in ihr Shop-Konzept integrieren. Beim Thema Eheringe ist das bereits hervorragend gelungen.

Sicher funktioniert diese Herangehensweise nicht für jede Branche. Aber wer mit seiner Shop-Idee einfach auf keinen grünen Zweig zu kommen scheint, der kann durchaus mal ein wenig Veränderung wagen – selbst, wenn das ein gewisses Risiko mit sich bringt. Einer der größten Vorteile des Online-Handels bleibt nicht zuletzt seine Dynamik: Man kann etwas ändern und man kann es auch schnell wieder rückgängig machen.

Ähnliche Beiträge

Bürokratie als Organisationsprinzip: Merkmale und Theorien

Heinrich Gellertshausen

Kaufzwang und Kaufsucht: Wenn man den Verlockungen verfällt

Heinrich Gellertshausen

Kultur, Shows und Unterhaltung: 3 Vorteile von Livestream-Entertainment im Internet

Heinrich Gellertshausen